V5 gegen G4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      ich habe mir meine Gedanken zur V5 bzw. G4 gemacht und bin sehr an Eurer Meinung interessiert!

      Erstens habe ich vielleicht eine naive Frage. Für was steht das V in V5 und das G in G4? Ich weiß es wirklich nicht.


      Mich persönlich spricht die G4 überhaupt nicht an. Ein Sitznachbar in Gelsenkirchen hat mal gesagt "4. kann jeder werden, das ist dann wie Lotto". Ich finde er hat Recht.

      Wenn man das ganze analytisch betrachtet, ist es doch völlig andersherum.

      Was ist mathematisch schwerer zu treffen die G4 oder V5? Der Einfachheit halber gehe ich jeweils von Feldern mi 12 gleich starken Pferden aus.

      Die Wahrscheinlichkeit für eine bestimmte Konstellation bei der G4 ist jeweils: 1 zu 32.760 oder 0,003 Prozent.
      Die Wahrscheinlichkeit einen Treffen bei der V5 zu erhalten ist: 1:248.832 oder 0,0004 Prozent. (Bei einer V6 wären wir schon bei 1:2.985.984)

      Grobgesprochen ist die Wahrscheinlichkeit die G4 zu treffen 10x einfacher, als die V5. Die G4 kostet zudem nicht das zehnfache. Ist mathematisch hingegen also eindeutig zu bevorzugen.

      Jetzt sind die Pferde aber nicht alle gleichstark und ich empfinde es einfacher den ersten als den vierten zu vorhersagen.

      Lange Rede kurzer Sinn, was macht Euch mehr Spaß?

      Sehr schön finde ich jedenfals, dass München und Berlin mir stets die Wahl lassen, was ich spielen kann! Vielen Dank dafür:)

      Eine hohe Summe in die G4 zu stecken und nach 2:30 min ist das Geld weg, oder die gleiche Summe in die V5 zu stecken, wo ich eventuell mehrere Stunden mitfiebern kann?

      @alexander: Hier interessiert mich insbesondere Deine Sicht als Profi-Wetter? Wie stehts Du zu dem Satz "Platz 4 kann jeder werden"? Was ist für Dich lukrativer?
      @HerrGruber: Kann man aus Anbietersicht sagen, welche Wette für die RV "profitabler" ist? Völlig unabhänig davon, dass auch vieles von der Rennkarte abhängt.


      Viele Grüße, MrW

      PS: Mit Zahlentheorie und Wahrscheinlichkeiten kann ich mich stundenlang beschäftigen, möchte Euch aber auch nicht langweilen. Wem es interessiert teile ich aber gerne mit, was die Superzahl bei Lotto mit der Wiedervererinigung zu tun hat und warum Lotto in Österreich viel leichter ist ;)
    • Grundsätzlich ist der dt. Toto tot. Kein Umsatz. Hohe Wetten lohnen sich nicht mehr. Meine Lieblingswetten sind zw, dreier und Siegwetten. Über den dt. Toto nicht mehr lohnenswert. Daher finde ich es erst einmal gut, dass es Garantien und Jackpots auf G4 und V5 gibt. Über PMU kann man dann die richtigen Wetten abgeben. Ich sehe V5 und G4 nur als Spielerei, ab und an sind schöne Rennen dabei, größtenteils nicht zu spielen weil der Rennverein dir die Rennen vorgibt ich aber die Sieger dann hoch spielen will wo ich Mumm habe.
    • Benutzer-Avatarbild

      MrWanne schrieb:


      Grobgesprochen ist die Wahrscheinlichkeit die G4 zu treffen 10x einfacher, als die V5. Die G4 kostet zudem nicht das zehnfache. Ist mathematisch hingegen also eindeutig zu bevorzugen.

      Eine hohe Summe in die G4 zu stecken und nach 2:30 min ist das Geld weg, oder die gleiche Summe in die V5 zu stecken, wo ich eventuell mehrere Stunden mitfiebern kann?
      Wo ist der Unterschied, ob die Kohle in nem G4-Rennen nach 2:30 Min durch den Schornstein ist oder nach 2 Std. bei der V5, wenn mir exakt im letzten V5-Rennen die Wette platzt?

      Was letztlich zählt ist doch "unterm Strich"!

      Auch die Gegenüberstellung der Wahrscheinlichkeiten, also mit absoluten (maximalen) Zahlen, gibt ein verwässertes Bild ab, wenn festgestellt wird, dass die G4 ca. den 10-fachen Einsatz vereinnahmt als die V5.

      Der theoretisch ermittelte Faktor nähert sich doch deutlich an, weil
      a) bei der V5 üblicherweise in nem 12er-Feld nicht alle Teilnehmer ernsthafte Siegchancen haben. Wenn man in einem sehr ausgeglichenen Feld (z.b. Hammelklasse oder Handicap mit "Formlosen") 6 Pferde auswählt, dann ist das schon hochgegriffen und wird von nem Einzelwetter wohl nur gemacht, wenn an anderer Stelle "gekürzt" wird (z.b. Bankpferd oder nur zwei Pferde in nem anderen Rennen), um den Gesamteinsatz überschaubar zu gestalten in Relation zum zu erwartenden Gewinn.
      b) Spielen Viele in der G4 auf dem 4. Platz über alle - eben, weil wie Du richtig erkennst, alle Vierter werden können.
      Zur Not kommen halt nur 4 Pferde ins Ziel, dann ist so ne Raupe wie Barbara de Mesley kürzlich in Mariendorf plötzlich auch in der Wette.

      Fazit: Wenn Du die Sieger prinzipiell leicht vorhersagen kannst, stehen Dir doch für alle Wettarten Tür und Tor zum Erfolg offen.
      In der V5 ohnehin und gleichfalls in der G4 wo Du Dich schlichtweg absicherst auf den hinteren Rängen. ;)

      Ich persönlich finde es supergut, wenn mir als Wetter ein Wettpotpourri bereit gestellt wird, aus dem ich auswählen kann.
      Meine Wahl, an welchem Topf ich mich zunächst beteilige um diesen dann abzugreifen, hängt hauptsächlich von der Zusammenstellung der Rennen ab bzw. davon, wo ich die höheren Quoten erwarte.

      Generell gilt für mich:
      Das eine zu tun heisst nicht zwangsläufig, das andere zu lassen.
      Lg Rumpel
    • Benutzer-Avatarbild

      Rumpel Teazer schrieb:

      Ich persönlich finde es supergut, wenn mir als Wetter ein Wettpotpourri bereit gestellt wird, aus dem ich auswählen kann.
      Meine Wahl, an welchem Topf ich mich zunächst beteilige um diesen dann abzugreifen, hängt hauptsächlich von der Zusammenstellung der Rennen ab bzw. davon, wo ich die höheren Quoten erwarte.

      Warum gehen dann nicht alle RV auf Deine Empfehlung ein? Ich verstehe es selber nicht, denn ich hätte auch gerne einen Wettpotpourii. Scheinbar sind nur MD und BM unserer Meinung...
    • Gute Frage, die die RV's wohl am besten beantworten können.
      Für mein Verständnis hängt es vermutlich u.a. mit den Zusagen für Garantieauszahlungen zusammen.
      BM und MD gehen ja in gewisser Weise in Vorleistung bzw. ins finanzielle Risiko, wenn sie Auszahlungssummen garantieren, nämlich genau dann, wenn die Umsätze unter der zugesagten Garantie verbleiben.
      Ein Tanz auf der Rasierklinge, den nicht jeder RV bereit ist zu vollziehen.
      Mariendorf könnte solch Lücke wohl besser kompensieren als andere Bahnen, die ums Überleben kämpfen.

      Welche Hintergründe dort exakt eine Rolle spielen könnte z.b. ein Andy Schwarz zumindest für MD sicherlich besser erläutern, weil er natürlich näher dran ist am Geschehen.
      Lg Rumpel