Hamburg, 11. Juli, V6-Besprechung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Ist ja richtig Loser
      Ich hab früher auch immer gesagt, damit hätte auch meine Oma gewonnen.

      Nur gerade du weißt doch auch wieviel 12er der Heinz
      auch zu seinen besten Zeiten bei uns versenkt hat.
      War auch nicht immer alles Gold was glänzt.
      Nur darüber spricht heute keiner mehr.
      Da Majestätsbeleidigung

      Und was war jetzt mit Miles United ?

      Stell dir morgen als Gegenleistung auch den J.L. rein.
      Mußte lange suchen. War aber wohl vor deiner Zeit.
    • Neu

      HH mittlerweile für Lasbek ohne Konkurrenz, Franzl trat bei der Nachfolge in die kleinen Fußstapfen seinen Vorgängers und leistet im Stall im Training hervorragende Arbeit. Ein Genuß die Pferde in Bestform anzusehen. Die Rennen in HH selbst nach dem Motto "man könnte eine Puppe draufbinden und man hat sofort einen Lauf, die Pferde machen es allein". Zwei Rennen sind Franzl noch dazu in den Rachen gefahren worden, auch mit Unverlierbaren kann man mit einer V6 dann höher punkten. Schön für die Franzl´s Fahrerstatistik, gut für die Moral, vergleichbar mit der V6 gestern in Schweden, die man als Wetter treffen musste, sich dann bei 200 Euro Einsatz freute,dass man 95 Euro herausbekam, gut für´n Kopf mehr wohl nicht.

      Wie man in den Interviews hörte fährt Franzl vielleicht in Schweden. Pferde wären top vorbereitet - die Franzl Fans warten darauf die Pferde dort zu wetten mit ihm - top die Wette gilt.

      Übrigens wäre es für die Heimat das Vaterland in Deutschland gut H. Gentz zieht seine Pferde aus Schweden ab für Berlin für die Derbywoche, damit hier noch weiterhin Rennen stattfinden - denn die schwedischen Fahrer und das dortige Publikum haben sicherlich nicht auf H. Gentz gewartet. Bisher macht Victor nur bei den Vorabinterviews eine gute Figur.
    • Neu

      Es geht doch nichts über ein einfaches Weltbild:
      Wenn Franzl gewinnt, waren‘s die Pferde, wenn er verliert, war er‘s. ;)

      Zu Gentz: in der Tat wartet in Schweden niemand auf uns. Also muss man dort entweder mit richtig guten Pferden aufschlagen, oder zumindest diesen aus dem Weg gehen. Dafür hätte er gestern aber nach Bollnäs fahren müssen anstatt nach Örebro.
      Trennen Sie Ihr Geld von Ihren Emotionen, bevor Ihre Emotionen Sie von Ihrem Geld trennen.
    • Neu

      Miles United ist also geklärt, aber was ist mit dem ersten Rennen ?(

      Christiansen für alle deutlich sichtbar disblau..., bleibt in der Wertung ?(

      Hatte schon erwähnt das ich die neue TRO dahingehend nicht kenne, aber ansonsten kann man das beim besten Willen nicht nachvollziehen.

      Lag vielleicht am Riesenpulk von Pferden kurz vor dem Ziel :sleeping:

      Hätte schon gerne eine Erklärung ( ausser das die RL Tomaten auf den Augen hatte )








      Heute beginnt der Rest deines Lebens..., mach das Beste daraus :thumbup:
    • Neu

      BloomiZ

      Danke für die Info.

      V6 fand ich auch erstaunlich viel.
      Nicht gespielt, obwohl ich Seppi Franzl immer gerne gespielt habe, dachte aber gibt Nüsse.
      Dafür in Schweden Victor gentz mit Exclusiv Fire,
      ging zuletzt auch in der Niederlage ein Riesenrennnen.
      Trabte gestern unterwegs schon schlecht, habe leider auf den
      Fehler förmlich gewartet.
      TT war für mich auch unverlierbar. Habe ich das geld schon nach dem
      fehlstart abgeschrieben. Ging danach beim 2.Start nach fehler noch riesig.
    • Neu

      Dann muß ich mich als Wetter vom deutsch/holländischen Sport
      komplett verabschieden.
      Freund von mir war da konsequenter, habe ich schon in der Schulzeit
      mit zur Bahn geschleppt. Über 30 Jahre dabei. Auch nicht gescheut
      dreistellig im Rennen zu wetten. Hat sich nach Dinslaken/Gelsenkirchen der
      der 90er komplett verabschiedet-
      Schaut aber auch keine Olympiade und kein Radrennen mehr.
      Davor ziehe ich den Hut.
      Ich schaue Alles, da abgefunden.
    • Neu

      Nein, man muss sich nicht verabschieden denn es wird keinen Sport ohne Doping geben. Aber der Verband müsste bei diesen Menschen durchgreifen und nicht das Gegenteil machen.

      Wenn ein erlaubtes Mittel, das zur Heilung dient, nachgewiesen wird weil es vielleicht ein paar Tage länger nachweisbar war als der Tierarzt empfohlen hat, wird man härter bestraft als bei bewusstem Doping mit nicht zugelassenen Mitteln und in der Öffentlichkeit wird man mit diesen Personen dann noch auf eine Stufe gestellt, es wird nämlich nicht unterschieden zwischen Doping und falscher Medikation.
      Finde den Fehler.
    • Neu

      Da hat auf der Bahn so gut wie niemand differenziert.
      Stand da Doping, dann war es Doping.
      Egal wie zustande gekommen. Interessierte dann Niemanden mehr.
      Wo sollten auch die Informationen herkommen ?
      Und die Grauzone ? War eine Häufig gestellte Frage .
      Und ich habe deshalb meine Wette verloren.

      Heute kommen hauptsächlich eh nur noch die Abgehärteten.
      Also egal, so wie ich auch, damit abgefunden.

      Ich glaube man versteht hier im Forum nicht, auch bei den Offiziellen,
      welche Meinung zumindest hier draußen vorherrscht.
      Nach den Erfahrungen, die man hauptsächlich in den 90ern hier gemacht hat.
      Und Andere interessieren sich für den Sport eh nicht.
      Hier fehlts an Realismus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gristow ()

    • Neu

      Mal unabhängig von der Qualität der Fahrweise - die besten Fahrer bekamen auch früher nicht immer die besten Pferde.

      Dass Franzl bei Lasbeck anheuern konnte, scheint ja mehrere Gründe zu haben, als seine Fahrweise.
      Dass Nimczyk mittlerweile trotz ständiger Fahrspurveränderung weiterhin für Mommert fährt, scheint auch mit anderen weiteren Umständen zu tun haben.

      Atom-Rolf war und ist/bleibt neben Heinz, the champ der beste deutsche Fahrer aller Zeiten. Trotzdem zog November 2x aus!
      Er war ein mega Fahrer, aber hatte manchmal Flausen im Kopf!

      Es wird auch viel mit Zuverlässigkeit, Fleiß und Seriosität im Auftreten zu tun haben - Dinge, die wir in 2,5 Minuten Rennen so nicht beurteilen können.

      Daher ist es vermutlich zu kurz gedacht, Qualität nur an der Fahrweise festzumachen. Dass man jedoch immer mal wieder aus der Emotion oder dem
      Portemonnaie heraus eine Fahrt "verurteilt" ist auch normal.

      Ziehen wir nochmal den Vergleich zum etwas medienstärkeren Fußball:

      Hätte Bayern München gestern gegen Augsburg gespielt und Lewandowski hätte nur in der 1. Halbzeit gespielt, da aber mit 6 Treffern für eine
      6:0 Führung gesorgt, hätte die BILD heute die Überschrift "Lewi verSECHSt Augsburg". Schade, dass unser Sport nicht mehr wahrgenommen wird,
      denn sonst würde die Hamburger BILD-Ausgabe heute in großen Lettern von "Seppis Sixpack-Show" berichten.

      Also, wie und wo auch immer - 6 Fahrten, 6 Siege sind was ganz besonderes!!!