Adbell-Toddington-Rennen

    • @alexander Wenn Du Deinen kleineren Betrag auf Joe Cocker setzt oder ihn 1/2 stellst, dann ist Deine Gewinnmarge deutlich höher.
      Ich selbst habe am meisten Bock auf High Speed und werde auf jeden Fall mit dabei sein, wenn er vorne landet.

      Ansonsten werde ich in BM beim Adbell-Toddington-Rennen vor Ort sein. Das habe ich mir dann auch redlich verdient, nachdem ich tags zuvor das Buli-Finale zumindest nicht live gucken kann, weil der 10. Birthday meiner jüngsten Tochter natürlich Vorrang hat.
      Und glaub mir, ne Horde 'Bald-Teenager' strengt zwar an, kann in gewisser Weise aber auch 'pflegeleichter' sein als Du bzw. kostet auch ein paar Märkerchen. ;)
      Lg Rumpel
    • Neu

      Benutzer-Avatarbild

      Tino schrieb:

      Für Interessierte:
      Joe Cocker bei Pferdewetten Festkurs 500 : 10
      Mein Geld wollen die leider nicht mehr.....
      Sei doch froh. Den haben nur Spezialisten wie @alexander gewettet.
      Wenn ich mir nur den Rennverlauf von Ernie Digger und Joe Cocker anschaue und sehe, dass 'Ernie' im Ziel noch vor Joe Cocker war, dann stelle ich fest:
      Meine Renneinschätzung vorab - auch zu High Speed - hatte Hand und Fuss, wohingegen @alexander grundlegend daneben lag.
      Joe Cocker zeigte wenig Kampfgeist, wenn es drauf ankam bei seinen letzten Starts.
      Für mich auch künftig eher ein Platzgeldkandidat und nur in ihm auf den Leib geschneiderten Aufgaben evtl. sieggefährlich.
      Rumpel
    • Neu

      Ernie Digger hat mir gestern Einiges
      an Platz, Platzzwilling, Zwilling und Klein Sieg gekostet.
      War für mich kaum aus der Wette zu denken.
      Drauf ausgezogen, so bezeichnete man dies auf der Bahn.
      H2H gegen Joe Cocker konnte die Verluste nur eingrenzen.
      An 2 aus 4 natürlich nicht gedacht.
      Aber auch noch nie gespielt.

      War gestern mein Bockpferd, zuletzt ab GG nur 3.oFP.
      Solange ich das Pferd kenne immer aufwendige Rennverläufe.
      Natürlich auch gestern, und das mit Startplatz 4.
      Das er nicht anfängt ist ja bekannt, das er aber mit diesem Startplatz
      1 Runde in der 3. oFP landet, damit habe ich doch nicht gerechnet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gristow ()

    • Neu

      Benutzer-Avatarbild

      Gristow schrieb:

      Ernie Digger hat mir gestern Einiges
      an Platz, Platzzwilling, Zwilling und Klein Sieg gekostet.
      Nur geliehen, @Gristow ! Pferd ist überfällig! Leider sind mir (dir auch) solche Annahmen schon oft sehr kostspielig geworden...

      Oft erlebt und hier auch schon oft beschrieben: Immer drauf geblieben, aus Prinzip und aus Sorge, es geht dann doch und ich kassiere nicht mit.
      Oft dauerte es aber tatsächlich genau so lange, bis man dann doch erstmals ausgestiegen war!!
    • Neu

      Mit dem Fahrer weiß ich auchnicht genau wo ich mit ihm dran bin...mit Ernie Digger... :whistling: , auch mit Horeau...der hatte zwar nicht mehr viel drauf(trotz gutem Rennverlauf) aber nimmt man deshalb Mitte Einlauf die Hände runter?

      Gibt in PMU Rennen immerhin was zu verdienen.Für die Differenzprämie muß man sonst ein normales Rennen gewinnen.








      Heute beginnt der Rest deines Lebens..., mach das Beste daraus :thumbup:
    • Neu

      ist sonne Sache Heron, gestern lag allein schon die Platzquote bei um die 50:10,
      und der Platzzwilling mit Bot inne 100:10.
      Gestern waren die Gegner meiner Meinung nach überschaubar, oder schlagbar,
      zumindest in der Wette. Beim nächsten Mal ?
      Oder beim nächsten Mal eventuell ohne PMU, dann gibts Indischen Sand,
      denn hier sehen die, die noch Geld einsetzen auch Alles.
      Und dicker schreiben geht hier auch nicht mehr.
      Also in diesem Falle wäre es uninteressant.
      Obendrein weiß ich dann auch nicht, ob man bei 1000 Euro Rennpreis und
      ohne PMU Toto überhaupt willens ist.

      Also mit dem Geliehen, wäre ich nicht so sicher.

      Aber war gestern sowieso nicht mein Tag.
      Bei der letzten V7 oder V5 weiß nicht mehr, Überblick verloren, gegen Gute habe ich
      Virginia noch mitgenommen, allein schon wegen der Abstammung, und der Besitzerin,
      und ging zuvor auch nicht schlecht
      dafür aber Kluth übersehen , den ich ja hier vor Jahren schon als Top-Fahrer eingeschätzt habe,
      Pferd gute Abstammung, einfach übersehen. Zuviele Plätze, obendrein Fussball.
      Gestern Panschow nicht mitgenommen, aber ehrlicherweise auch nicht mehr zugetraut.
      Bei einer TG mit mehr Einsatz hätte ich aber drauf bestanden.
      V-Wetten, zuviel eigene Fehler und zu sparsam.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gristow ()

    • Neu

      Selber in die Tasche lügen ist nicht mein Ding,
      ist man nicht weit davon entfernt Dauerverluste in Kauf zu nehmen.
      Dazu bin ich nicht bereit. Dann wäre ich schon Jahre von den Trabern als Wetter entwöhnt.
      Hab auch noch vor 20 Jahren gedacht, werde mir als Rentner auch einen
      Traber anschaffen.
      Könnte mir heute im Traum nicht mehr einfallen, da mich ja letztens
      auf der Bahn auch ein Schlauer belehren wollte, ich sollte mir doch selber ein Pferd kaufen.
      Setze andere Prioritäten im jetzigen Leben, meine Antwort
      Verlustgeschäfte sind für mich auch nicht darstellbar.

      Und soll den Sport hier nicht immer schlechtreden.
      Dann soll er sich doch selber anmelden.
      Kann dann doch alles schönreden.

      Likes bekomme ich auch dafür nicht.
      Aber Mainstream und Schönreden ist nun mal auch nicht mein Ding.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gristow ()

    • Neu

      lieber Gristow Ich habe immer meinen Besitzern gesagt:Einen Traber zu besitzen ist ein Hobby .Hobbies kosten aber Geld.Wenn es Einem weh tut am Monatsende die Trainingskosten,Schmiedekosten ,Transportkosten,Tierarztkosten und Transportkosten (lauter KOSTEN)zu begleichen,soll man lieber auf die Rennbahn gehen ,wetten und den Pferdegeruch und die Atmosphäre einatmen.Zweimal im Monat ein Rennen gewinnt fast keiner----"macht sich aber nur dann bezahlt.Bleibt also nur Hobby.Glück im Stall.
    • Neu

      Benutzer-Avatarbild

      Zumpe schrieb:

      lieber Gristow Ich habe immer meinen Besitzern gesagt:Einen Traber zu besitzen ist ein Hobby .Hobbies kosten aber Geld.Wenn es Einem weh tut am Monatsende die Trainingskosten,Schmiedekosten ,Transportkosten,Tierarztkosten und Transportkosten (lauter KOSTEN)zu begleichen,soll man lieber auf die Rennbahn gehen ,wetten und den Pferdegeruch und die Atmosphäre einatmen.Zweimal im Monat ein Rennen gewinnt fast keiner----"macht sich aber nur dann bezahlt.Bleibt also nur Hobby.Glück im Stall.
      ...und dennoch kann er sich problemlos als "Besitzer" fühlen, denn auch mit "Kleingeld" kann er sich jedes Pferd leisten und sozusagen "kaufen", nämlich für ein Rennen am Toto...., er fühlt sich dann als Besitzer, fiebert im Rennen mit und kann auch noch nebenher etwas "verdienen"..., ja er kann doch einen "ganzen Rennstall" besitzen....

      das ist doch eine tolle Sache , denn er muß nicht füttern, trainieren, transportieren, Nennungsgelder bezahlen, Rennen fahren usw.usw.
      und wenn er mal paar Euronen verliert, dann darf er das getrost unter "Kulturspende" verbuchen...
      So macht auch Pferderennsport für den kleinen Geldbeutel sehr viel Spaß ! :thumbsup:
    • Neu

      Benutzer-Avatarbild

      zaungast schrieb:

      ...und dennoch kann er sich problemlos als "Besitzer" fühlen, denn auch mit "Kleingeld" kann er sich jedes Pferd leisten und sozusagen "kaufen", nämlich für ein Rennen am Toto....
      Ein mathematischer Fakt bei Pferderennen besagt, dass 10% der Wetter ca 90% des Umsatzes machen. Dies widerspricht teilweise der landläufigen Meinung, dass Kleinvieh auch Mist macht.
      @zaungast wie geht ihre Theorie damit um? Wie bekommen sie die massgebenden 10% ins Boot?
      Kein(e) Witz(e).
    • Neu

      Nur mal nebenbei, weil mein Vor-Vorredner einer von der ganz schlauen Sorte ist:

      Obwohl die Argumentation von Herrn Lühring relativ einfach und nachvollziehbar im Kontext ist, ist sie eine "Theorie".
      So weit, so gut.
      Andererseits werden Zahlen (prozentuale Anteile am Gesamtumsatz) als "mathematischer Fakt" deklariert.

      Nun haben Fakten tatsächlich die Besonderheit, das sie anhand objektiver Daten (z.b. anhand konkreter Zahlen) belegbar sind, denn nur dadurch werden sie überhaupt zu Fakten, andernfalls wäre von Thesen / Mutmaßungen die Rede - sicherlich keine gute Basis, um einer Minderheit obendrein maßgebenden Charakter zu attestieren.

      Es geht mir einfach nur darum, dass die 10% - die ja ach so umsatzträchtig und maßgebend sein sollen - als mathematischer Fakt mal belegt werden, denn ich bezweifle dieses angenommene (!) Verhältnis in dieser Form.

      Evtl. können ja die Umsatzzahlen vom Adbell-Renntag als Beispiel mal herhalten, um sich zumindest schätzungsweise dem "mathematischen Fakt" anzunähern.

      Ein Drittel Bahnumsatz, zwei Drittel Aussenumsatz ist durchaus zutreffend, wenn man der Einfachheit halber den Gesamtumsatz auf 150 K abrundet!

      Wie viele Wetter (von der Anzahl betrachtet) von den "massgebenden", angeblichen 10% aller Wetter haben zusammen 90% des Gesamtumsatzes, also 135 K generiert??

      Wenn man diese Zahl ermittelt hat bzw. ermitteln könnte, dann stellen wir sicherlich fest, dass auf der Bahn ein paar Tausend Besucher zu wenig vor Ort waren (zzgl. der "normalen" Wetter am PC), um den anderen 90% zu entsprechen, damit die Analogie von 100% gewahrt bleibt.

      Soviel mal zu mathematischen Fakten.

      Zur Klarstellung: Selbstverständlich halte auch ich es für zutreffend, dass eine Minderheit die Mehrheit des Umsatz ausmacht, aber eben nicht im Verhältnis 9:1.

      D.h. wenn die 10% tatsächlich z.b. "nur" 30% des Umsatzes ausmachen würden, dann wäre es u.U. nicht einmal der größte Beinbruch, wenn man diese nicht bei jedem "Unfug" mit im Boot hat, weil sie eben gar nicht so maßgebend sind wie sie gerne wären. ;)
      Rumpel
      Benutzer-Avatarbild

      Beitrag von Mops ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().