Vorschau Wien-Krieau (PMU-Renntag) - Sonntag 13.01.19

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorschau Wien-Krieau (PMU-Renntag) - Sonntag 13.01.19

      1.Rennen – 2600 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:42 – PMU Premium Race 1

      Jumbo Jet (5) war beim Sieg ungefährdet und kann hier auch von der längeren Distanz profitieren um abermals erfolgreich zu bleiben. Bezaubernde Jeannie (1) kommt mit vier Siegen in Serie an den Ablauf tritt diesmal jedoch gegen einige härter geprüfte Kandidaten an und wird es daher nicht einfach haben die Prüfung für sich zu entscheiden, jedoch kann ihr durchaus das Sprichtwort Form schlägt Klasse zu Gute kommen. Zeta Jones Venus (4) konnte auf Grund eines Fehlers kaum Eindrücke nach der Pause hinterlassen, zeigt sich im Training aber gut in Schuss und sollte glattgehend unter den ersten Drei zu finden sein. Paola Hall (6) zeigte fehlerfrei laufend wieder ihr enormes Laufvermögen und setzte sich trotz aufwendigen Rennverlaufes gegen die Hauptkonkurrentinnen durch, womit sie glattgehend in diesem Rennen ebenfalls eine gute Rolle spielen sollte. Algier B (8) hat es mit starker Konkurrenz zu tun, sollte aber wieder um eine kleinere Prämie mitmischen. Replay J (3) gefiel beim dritten Rang durch ein Rennen in äusseren Spuren sehr gut, und kann bei Bestätigung dieser Leistung abermals ein gutes Geld holen. Je taime H (7) hat wohl vor allem wegen der Distanz ein zu schweres Los vor sich und geht mit den sehr fehleranfälligen Jacques Lemans (2) als Aussenseiter an den Start.

      Jumbo Jet (5) – Bezaubernde Jeannie (1) – Zeta Jones Venus (4)

      Einschätzung: 5-1-4-6-8-3-7-2


      2.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:17 – PMU Premium Race 2

      Raphael Venus (9)
      konnte wie 2017 auch im Vorjahr eine sehr starke Saison zeigen und präsentierte sich gegen Ende des Jahres in hervorragender Form sodass er gleich siegreich in das neue Rennjahr einsteigen kann. Perfect Catch MS (6) bestätigte seinen überragenden Triumph hier in der Krieau mit einem ebenso überzeugenden Sieg in Straubing und gilt wohl als erster Herausforderer. Jagaro Mo (8) hatte bei den letzten Rennen nicht das Rennglück auf seiner Seite bzw. hatte Probleme glatt aus den Bändern zu finden, sollte diesmal aber wieder eine bessere Rolle spielen. Sherie (1) kommt nach einer Pause an den Ablauf und wird sicherlich nicht überfordert, ist jedoch auf Grund der günstigen Startnummer für ein gutes Geld nicht auszuschliessen. Santiago Diamond (5) hat gegenüber dem Sieg von letzter Woche ein wenig stärkere Konkurrenz gegen sich, sollte bei passenden Bedingungen durchaus wieder ein gutes Geld sehen können. Tripp Venus (3) befindet sich gut in Schuss hatte in der Vorwoche jedoch erst spät freie Fahrt vorgefunden und ist bei ganz optimalen Rennverlauf für eine abermalige gute Prämie möglich. Shainox (7) hat keine ideale Ausgangslage und wird nur um ein kleineres Geld mitmischen. Kiwi Superstar (4) ist ebenso für eine kleine Prämie nicht ganz aus der Welt, wird jedoch alles optimal benötigen. Rolando Venus (2) nimmt es mit starker Garnitur auf und benötigt alles punktgenau um weiter vorne landen zu können.

      Raphael Venus (9) – Perfect Catch MS (6) – Jagaro Mo (8)

      Einschätzung: 9-6-8-1-5-3-7-4-2


      3.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:52 – PMU Premium Race 3

      Lovely Boy (4)
      gab mit Rang zwei hinter dem haushohen Favoriten gleich ein ordentliches Comeback und sollte bei abermals günstigen Bedingungen diesmal um den Sieg kämpfen. Osey Venus (1) kann als gute Beginnerin die günstige Startnummer für eine optimale Ausgangslage nutzen um wie bei den letzten beiden Starts unter den ersten Drei zu landen. Serafino (9) hat es aus der zweiten Reihe gegen die genannten Pferde nicht einfach, startete am Sonntag in Mönchengladbach aber siegreich ins Rennjahr 2019 und kann diesen Schwung nutzen um abermals erfolgreich zu bleiben. Odessas Boy (3) kann seinen sehr starken Antritt nutzen um ein passendes Rennen vorzufinden und dann um eine Platzprämie zu kämpfen. Saxicola Jet (5) kam zuletzt erst spät auf Touren und ist bei optimalem Rennverlauf für die Favoriten nicht ungefährlich. Successful (10) muss sich wieder von besserer Seite zeigen als bei den letzten Auftritten, sollte jedoch nicht komplett aus den Überlegungen gestrichen werden zeigte er doch schon auch gegen gewinnreichere Konkurrenz starke Leistungen. Royal Crown Venus (2) kommt nach einer Pause an den Ablauf und hat gleich einmal eine schwere Aufgabe vor sich, womit wohl eher nur mit einem kleinen Geld zu rechnen ist. Pretty Lover (7) konnte bei den Dezember-Starts nicht überzeugen und wird sich wie auch Robinia Diamant (8) gesteigert zeigen müssen um ein besseres Geld holen zu können. Abetka TF (6) konnte eine ordentliche Saison 2018 abliefern, hat es in dieser Gesellschaft aber wohl zu schwer.

      Lovely Boy (4) – Osey Venus (1) – Serafino (9)

      Einschätzung: 4-1-9-3-5-10-2-7-8-6


      4.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:27 – PMU Premium Race 4

      Somebody’s Diamond (2)
      ist als sehr schneller Beginner bekannt, womit er die Startnummer gegenüber der Hauptkonkurrenten ausnutzen sollte um Start-Ziel zu reüssieren. Schönbrunn (11) sprang zuletzt wohl um Rang zwei innerhalb der letzten 100 Meter weg, und ist glattgehend unter den ersten Drei zu erwarten. Vamos Vks (9) kann hinter den vor ihm stark beginnenden Pferden eine günstige Lage finden um ein Platzgeld zu erobern. Margarete Venus (12) hat wie zuletzt keine optimale Ausgangslage, kann bei zügiger Fahrt jedoch wie bei den Siegen im Speed wieder besser mitmischen als zuletzt. Zampano As (6) gefiel nach einem Fehler mit Rang vier noch sehr gut und ist bei passenden Bedingungen weit vorne zu erwarten. Revento J (10) siegte zuletzt doch ein wenig überraschend, obwohl er beim Start davor einen kleinen Ansatz hatte jedoch an der Distanz scheiterte, wird diesmal aus der zweiten Reihe aber wohl eher nur um ein kleines Geld kämpfen können. Taj MahalDiamant (4) tritt erstmals in Österreich an, muss aber sicherlich neben einer fehlerfreien Vorstellung auch eine Steigerung verraten um ein besseres Geld mitnehmen zu können. Komtess Bo (7) konnte den Sieg vom 09.12. bisher nicht bestätigen und wird es auch in diesem Rennen mit der nicht gerade optimalen Ausgangslage schwer haben im Vordertreffen mitzumischen. Rio de Alar (1) zeigt sich sehr unterschiedlich, kann jedoch die Startnummer möglicherweise ausnutzen um wie am 01.12. zu überraschen. Scarface (3) kommt mit keinen überragenden Formenbild an den Ablauf und muss sicherlich mehr zeigen als in der Vorwoche in Mönchengladbach um hier eine bessere Prämie zu ergattern. Ideal Kronos (8) geht nach einer Pause wieder an den Start, wird aber wohl ein ruhiges Rennen verabreicht bekommen. Spartacus (5) muss erst glatt über den Kurs finden und hat auch dann wohl eine zu schwere Aufgabe vor sich.

      Somebody’s Diamond (2) – Schönbrunn (11) – Vamos Fks (9)

      Einschätzung: 2-11-9-12-6-10-4-7-1-3-8-5


      5.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:00

      Grievous Valley (3)
      trifft es in dieser Prüfung über die Sprintdistanz recht passend an und kann nach einer sieglosen Vorsaison diesmal vielleicht gleich beim ersten Jahresstart einen Volltreffer landen. MS Batman (7) zeigt sich auf seine alten Tage sehr gut in Schuss und sollte wie bei den letzten Prüfungen auch hier eine prominente Rolle spielen. Gridoron Venus (8) hat keine optimale Startnummer, kommt jedoch gemeinsam mit MS Batman aus stärkerer DGS-Klasse womit auch sie weit vorne landen sollte. Mc Donald Venus (5) hat es mit sehr starken Gegnern zu tun, sollte bei passendem Rennverlauf aber dennoch ein gutes Geld mitnehmen können. Angelina Marie (2) konnte bei den letzten zwei Rennen wieder mit besseren Endergebnissen aufwarten, waren auch die Leistungen davor schon ordentlich aber unglücklich, wird aber gegen die starke Konkurrenz für einen Top-3 Platz wohl alles passend benötigen. Dallas Venus (6) hatte nach einer Pause zwei Probeläufen erhalten, wird aber wohl nur bei ganz optimalen Bedingungen im Endkampf um ein besseres Geld eingreifen. Whiteland Charly (1) ist mit der guten Startnummer und seinem guten Antritt nie zu unterschätzen, trifft aber wohl auf klassemässig zu starke Gegner. Rebell Venus (4) konnte bei seinen letzten Auftritten nicht überzeugen und muss sich von besserer Seite präsentieren um etwas Zählbares mit in den Stall nehmen zu können.

      Grievous Valley (3) – MS Batman (7) – Gridoron Venus (8)

      Einschätzung: 3-7-8-5-2-6-1-4


      6.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:25

      Otto Cash (1)
      zeigte eine vielversprechende Quali konnte diese bei den Starts aber nicht bestätigen und wurde dann auf Pause geschickt, sollte nun aber mit frischen Kräften an den Ablauf kommend besser entsprechen und die Maidenschaft ablegen können. Honey’s Boy (4) war zuletzt nicht 100% fit und wurde vom Starts zurückgezogen, hatte in seinem letzten Rennen Probleme in der Gangart, die aber wieder behoben sein sollte womit er an den starken Sieg von davor anschliessen sollte. Thunderstruck (7) konnte bei seinen letzten beiden Auftritten einen deutlichen Aufschwung erkennen lassen und ist wie zuletzt für einen Top-3 Platz gut. Costa Rica (2) gefiel beim vierten Rang aus zweiter Reihe recht gut und kann die diesmal günstigere Ausgangslage vielleicht für eine Platzierung unter den ersten Drei nutzen. Power Prime Time (6) ist auch wenn es die letzten Formen nicht zeigen eine schwieriger Patron, kann nach der abgelegten Maidenschaft zuletzt fehlerfrei jedoch abermals ganz weit vorne zu finden sein. Undine (5) hatte bei den letzten Auftritten keine günstigen Rennverläufe und ist bei besseren Bedingungen für eine Überraschung nicht auszuschliessen. Incadance (3) konnte bei seinen Österreich-Starts noch nicht überzeugen und muss erst einmal glatt über den Kurs kommen.

      Otto Cash (1) – Honey’s Boy (4) – Thunderstruck (7)

      Einschätzung: 1-4-7-2-6-5-3


      7.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:50

      Bonet Venus (13)
      musste durch die hohen Gewinne aus dem Jahr 2017 letzte Saison die meisten Starts in seiner Gewinnklasse oder mit hohen Zulange absolvieren, hat es jetzt aber wieder in die für ihn leichtere Garnitur geschafft wo er gleich siegreich agieren kann. Lord Possessed (11) kommt aus sehr starker Garnitur und sollte den Favoriten wohl gemeinsam mit den aus der ersten Reihe abstartenden schnellen Beginner Action Campari (7) am ehesten das Leben schwer machen können. Arizona DR (9) konnte bei ihren letzten Starts in Sprintprüfungen nicht so schlecht gefallen und kann bei passendem Rennverlauf erstmals in einem DGS-Rennen startend durchaus gleich ein gutes Geld sehen. Royal Jet (12) hat keine optimale Ausgangslage, trifft aber mit Ausnahme der Favoriten auf schlagbare Konkurrenz womit bei optimalen Bedingungen ein Platzgeld herausschauen kann. Boogie Woogie (3) zeigte bei seinen letzten Auftritten mit stetig aufsteigenden Platzierungen auf und kann abermals eine gute Prämie mitnehmen. Harsateur (6) zeigte sich bei den Rennen über die kurze Wegstrecke stärker als über die Mitteldistanz und kann somit durchaus eine Überraschung um ein Platzgeld bringen. Ria Venus (10) ist sehr fehleranfällig, bei glattem Gang aber durchaus für einen Geldgewinn vorstellbar. Fiorino Ogden (14) zeigte sich bei den Starts im Dezember gut in Schuss, hat mit der hohen Startnummer in der zweiten Reihe aber eine ganz schlechte Ausgangslage und wird es für ein besseres Geld wohl zu schwer haben. Nobacardii (5) kommt nach einer Pause an den Ablauf und wird sicherlich einmal ein ruhigeres Aufbaurennen erhalten. MS Zeus (8) holte zuletzt seinen ersten Lebenssieg, wird diesen auf Grund der schlechten Ausgangslage und der stärkeren Konkurrenz aber wohl nur schwer wiederholen können. Andover Mo (1) zeigte sich mit Rang drei wieder ein wenig an, trifft aber auf deutlich stärkere Gesellschaft als zuletzt womit er nur zu den Aussenseitern zu zählen ist. JS Capitol Hill (2) konnte bei seinen letzten zwei Starts in die Geldränge laufen, hat es aber wie Andover Mo wohl ebenfalls zu schwer. James Brown (4) konnte schon längere Zeit nicht überzeugen und geht daher als krasser Aussenseiter an den Ablauf.

      Bonet Venus (13) – Lord Possessed (11) – Action Campari (7)

      Einschätzung: 13-11-7-9-12-3-6-10-14-5-8-1-2-4


      8.Rennen – 1600 Meter (Autostart) - Startzeit: 20:15


      Vinicio (4) war am 05.11. des Vorjahres ohne freie Fahrt gewesen, ansonsten in den Sprintprüfungen jedoch siegreich womit der Sieg wohl über ihn führt. Dean les Jarriais (3) hatte beim letzten Krieauer Auftritt den Rennverlauf gegen sich, zeigte davor aber zwei Siege und ist gemeinsam mit den Stallgefährten Alpha Pan (6) und Valerio Jet (7), die stets an vorderster Front zu finden sind, in der Herausforderer-Rolle zu sehen. Bonheur du Vivier (1) ist mit der günstigen Startnummer natürlich auch bei guter Chance, bei längeren Distanzen aber sicher eine Spur besser aufgehoben. Blackwell (5) zeigt sich sehr unterschiedlich, ist aber ebenfalls auf längeren Distanzen stärker einzuschätzen. Boogie Pat (2) konnte bei den letzten Starts überhaupt nicht gefallen und ist daher Aussenseiter.
    • Serafino und Scarface waren in der Vorwoche bei uns in Mönchengladbach zu Gast, zu beiden Pferden stand mir Markus Gramüller im Interview zur Verfügung.

      Bei Serafino war er schon im Vorfeld recht guter Dinge. Die schwache Leistung im AF mit Conny Schulz führte er auf einen Infekt zurück mit dem einige Pferde des Ställen zu kämpfen hatten.
      Der Wallach machte sich in Mg nach 900 m auf den Vormarsch und übernahm auf Zielhöhe das Kommando um das Rennen dann sicher nach Hause zu laufen. Für mich ist er auch heute trotz zweiter Reihe ein veritabler Siegkandidat !

      Scarface kommt aus Dänemark und war bei Jeppe Juel stationiert. Bei uns übernahm der Donato Hanover Sohn mit rasantem Antritt sofort das Kommando. Er ging etwas gegen die Hand und musste Ende gegenüber unter Druck dann weichen, am Ende sprang Rang vier dabei raus. Wie von Markus angekündigt lief er brav seine dänische Form aus.
      Aufgrund der heutigen Distanz und der guten Startnummer wird der antrittsschnelle Wallach auf keinem meiner Wettscheine fehlen.
    • Hier der Link zu den Änderungen des Renntages:

      krieau.at/index.php/renntage/renntag/informationen?id=1639

      In der Super 6-Wette (Rennen 2-7) gibt es eine Auszahlungsgarantie von 3.500 Euro (netto) und im 7.Rennen - Abschluss der Super 6 - einen kleinen Dreierwette-Jackpot von 908,50 Euro (brutto).

      Im Anhang die Tipps der Presse.

      Die Rennen 1-4 können über PMU-Toto z.B. über Trotto ge- und bespielt werden - die Rennen 5-8 dann über ZEturf.com und geny.com


      LG
      Alex
      Dateien
    • Hier hat ein User mal geschrieben, die Dreierwette mit einem Euro ist wesentlich besser. Siehe Österreich. Nur mal als Beispiel. Heute Dreierwette-Jackpot stolze 908 Euro...
      In Schweden wird die Dreierwette sogar mit 0,24 angeboten. Und da ist das nicht die Wettart die den meisten Umsatz hat. Da in fast allen Ländern diese Wette mit weniger als 1€ angeboten wird, sollte man auch einmal in Österreich darüber nachdenken. Wenn ich im PMU Rennen die Dreier für 0,50 wetten kann bei mehr Umsatz, warum sollte ich sie dann in den Bahntoto für 1€ spielen???
    • Ich sehe das komplett anders. Meiner Meinung nach ist der größte Umsatz-Töter die Einlaufwette. Auf Sieg deckt man sich gerne mit Zwilling ab. Beim Einlauf kostet das Spielchen entweder das doppelte oder ich kann entweder meine Siegwette oder den Einlauf in den Rauchfang jagen, wenn ich es nicht auch noch retour spielen will. Bei Sieg und Zwilling hab ich beim richtigen Sieger die doppelte Gewinnchance. Ausserdem kenne ich kaum jemanden der Einlauf- und Dreierwette spielt, weil der Aufbau dieser Wettarten derselbe ist. Bei Zwilling und Dreierwette würde das auch wieder anders aussehen. Ich bin nicht der Freund der Viererwette oder G4 wie sie bei euch genannt wird, dort ist der Umsatz aber zumeist sehr ordentlich bei Jackpot dann gleich ein vielfaches davon. Auch bei der Dreierwette schnalzt der Umsatz dann sehr schnell nach oben wenn sich ein Jackpot ergibt. Ich möchte jetzt schon wetten dass aus den 900 Euro ca. 3500-4000 Euro werden. Mag für manchen auch nicht erquicklich sein, aber auf alle Fälle schon besser. Zudem muss man schon auch schauen wo der Jackpot entstanden ist, nämlich zum Auftakt der Super 6-Wette wo generell der Umsatz in allen Wettarten leidet.
    • Ja damit liegst du in etwa richtig mit den 1200-1500. Im letzten Rennen waren es fast 2000 Euro. Was ändert der Grundeinsatz von 50 Cent, ausser das der Verein zu gar keinen Jackpots mehr kommt? In Deutschland gibt es so gut wie keine DW-Jackpots, was eben diesen 50 Cent geschuldet ist. Aber bitte da hat jeder so seine Sichtweise. Im Endeffekt sprechen wir von Peanuts die niemanden weiterbringen.
    • Markush@
      Der Gedanke stammt von mir.
      Hat primär nichts mit Österreich zu tun, war nur eine Anmerkung.
      Ich denke halt, dass durch die überschaubaren Felder in D, die DW mit 50C sehr leicht und daher oft getroffen wird.
      Hab's ja damals schon geschrieben zu DM Zeiten 2,50 Grundeinsatz. Ein Pferd 1/2 und 7 dahinter hat 210DM gekostet, dafür gab's aber Geld, wenn's Link kam. Heute kostet die gleiche Wette 42E.
      Wir können es eh nicht ändern!
      Alles gut!
    • Stimmt mit den Peanuts. Der Grund warum generell es keine Dreierwetten-Jackpots mehr kommt liegt aber für mich daran, dass es pro Rennen generell zu wenig Starter gibt. 6-8 Pferde im Durchschnitt und meistens 2-4 Pferde die völlig chancenlos sind. Da könnte man die Dreierwette auch mit Grundeinsatz 2€ machen. Ändert sich leider nicht mehr. Die Starter werden immer weniger. Betriftt Trab und Galopp.
      Ist jetzt nicht böse gemeint. Aber in Österreich laufen teilweise sehr schlechte Pferde gegeneinander und da ist eine Überraschung eher gegeben und dadurch eine nicht getroffene Dreierwette.
      Wünsche euch heute guten Umsatz auf allen drei Ebenen.

      Lanti. Sehne mich mehr als genug nach den Dreierwetten a 2,5. War für mich damals die Wette schlechthin und hab starke Quoten abgeräumt. Leider kann man die Zeit nicht zurückdrehen...