Dubai World Cup Carnival 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dubai World Cup Carnival 2019

      Zu Beginn des Carnival, bei dem wieder interessante Pick-Wetten angeboten werden, hier ein paar nette Links für Interessierte zum Schmökern
      oder zum Abspeichern als Browser-Link:

      Auftaktprogramm zum Carnival, schöne Darstellung aller Termine, auch kurzer Bericht zum Auftaktrenntag (ab Seite 44) :

      aladiyat.ae/gallery/flipbook/season181911/

      Ein Favorit, den ich für meine asiatischen Hausbahnen fast täglich nutze, der aber auch weltweit Infos hat, bietet schöne Gimmicks für Meydan:

      ---> hier kann ich Tag und Bahn auswählen racingandsports.com/form-guide

      ---> dann auf MEY und 1. Rennen
      https://www.racingandsports.com/form-gu ... 9-01-03/R1


      Hier sehe ich Besprechungen zu jedem Pferd, dazu kann ich rechts auf "Form" jeweils bis zu 10 der letzten
      Rennvideos zu jedem Pferd anzeigen lassen (oder zumindest kurze Beschreibung, wie das Rennen war).

      Man kann auch ober zB unter "Speed Map" anzeigen lassen, wer alles in Front bzw. im Speed geht usw....

      Oder oben unter "Enhanced Form" dann zu jedem Pferd alle erdenklichen Infos und letzten Rennen auf einen Blick anzeigen lassen.

      Das ganze geht dann so für viele Bahnen weltweit und täglich.


      ...vielleicht einen Favoriten-Link wert.


      Allen HuB!!!
    • Was sich die PMU dabei denkt , nur ein Rennen aus Meydan in das Programm zu nehmen . Das noch wenn Soumi & Co dort unten sind .

      Gehört wohl zu dem schlauen Plan " 20 % weniger Rennen -- mehr Infos - langfristig besser für die PMU "

      Selten so etwas beklopptes erlebt .

      Kann man irgendwo wetten , dass die Umsatzzahlen der PMU für 2019 schlechter sind als die von 2018 . Würde schon für Quote 1.20 fallen lassen .
      Alle sagten : Das geht nicht. Dann kam einer , der wusste das nicht und hat's gemacht .
    • Bin mir ziemlich sicher. Die Umsätze werden noch weiter in den Keller gehen. Haben auf vieles keine Antwort. Zwar sind die Quotenstürze nur noch vereinzelt krass. Aber es fällt fast jeder Sieger um einige Punkte. Deauville heute beobachtet und war zum schmunzeln. Das ganze Geld kommt fast zum Schluß. Warum wohl. Ist nur noch ein Pool für Insider und Großwetter. Die kleinen Leute werden/wurden vergrault. Und die haben jede Menge Umsatz in Frankreich gemacht. Im Bourgogne hatten sie extrem schwachen Umsatz.

      Gestern in Gelsenkirchen... 5 Rennen im Angebot und in heute in Meydan 1 Rennen. Tolle Strategie ;)
    • Benutzer-Avatarbild

      markush schrieb:

      Gestern in Gelsenkirchen... 5 Rennen im Angebot und in heute in Meydan 1 Rennen. Tolle Strategie
      Habe wirklich jahrelang von der PMU viel gehalten . PMU stand für mich für Expansion . Rund um die Uhr Rennen aus der ganzen Welt bedeutet , dass auch aus diesen Ländern Geld in die PMU Kassen fließt . Mit weniger Rennen treibt man die Kunden nur zur Sportwette oder anderen angeboten . Wer sich das ausgedacht hat , dürfte nicht in einer führenden Rolle bei einem Multi Milliarden Unternehmen wie der PMU etwas zu sagen haben .
      Alle sagten : Das geht nicht. Dann kam einer , der wusste das nicht und hat's gemacht .
    • Benutzer-Avatarbild

      High Roller schrieb:

      Gehört wohl zu dem schlauen Plan " 20 % weniger Rennen -- mehr Infos - langfristig besser für die PMU "

      Selten so etwas beklopptes erlebt .
      Aus der Sicht der PMU macht es möglicherweise Sinn, um ihr Kerngeschäft zu stärken. Die möchten den Umsatz auf ihre eigenen Inlands-Premium-Rennen von französischen Kunden. Dort knabbert im Gegensatz zu Auslandsveranstaltungen max ein Wettvermittler (Annahmenstellenbetreiber) mit.

      Für "internationales Geld" und Rennen sind die Abflüsse an Provisionen weitaus grösser und man denkt, dass man zu eigenen Premium-Zeiten darauf verzichten kann (muss).
      Kein(e) Witz(e).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Haribo ()

    • Ich auch von der PMU. Fing bei mir so vor 3-4 Jahren an, wo ich immer mehr ans zweifeln kam. Den Vertrauensverlust mit den sinkenden Quoten habe sie anfangs gar nicht beachtet. Dabei muss jedem Mitarbeiter der dort mit Zahlen beschäftigt ist sowas auffallen. Können die nie wieder zurückgewinnen. Quinte Zusatzzahl ein reiner Witz. Startzeit der Quinte 13-47 ... :whistling: :sleeping: Hat die Zocker gleich alles zusammen zum Sportwettenanbieter "vermittelt".
      Rennen aus Chile, Peru usw. waren auch ein Schuss in den Ofen. Haben selber genug Rennbahnen im Angebot und haben die ganzen kriselnden Länder mit ins Angebot genommen. Warum geht es in diesen Ländern immer weiter abwärts??? Normal investiert man in Produkte, die laufen, die man noch verbessern kann oder man möchte den Markt dort erobern. Für letzteres fehlt/e mir die Fantasie. Naja, mal sehen wie der Umsatz am PDA sein wird.
    • Benutzer-Avatarbild

      Haribo schrieb:

      Für "internationales Geld" und Rennen sind die Abflüsse an Provisionen weitaus grösser und man denkt, dass man zu eigenen Premium-Zeiten darauf verzichten kann (muss).
      Sehe ich komplett anders . Ein Internationales Rennen wenn man es als Produkt sieht , kostet die PMU genau 0,- € an Kosten . Die PMU arbeitet mit 15 % Abzügen bei Sieg und Platz bis zu 30 % bei der Multi - Wette . Unter dem Strich ein Win Win , egal was dort an Provisionen fließt . Und wenn wer wie gestern aus Gelsenkirchen wettet , dann wettet der auch eher in den Pausen in Frankreich wenn neun Rennen sind wie wenn fünf Rennen sind . Oder heute ein Rennen in Meydan was der Oberkracher ist an beklopptheit , weil dort noch Soumi zu Gast ist . .

      Haribo Du wirst sehen , dass in drei Jahren die Strategie wieder wechselt .

      Es ging zum Beispiel in SAF wenn diese Rennen bei der PMU drin waren um 10.30 Uhr los . Jetzt erst um 12.00 Uhr . Wir beide wissen doch , dass die Kunden nun die Kohlen woanders verballern und nicht darauf warten das die tolle Premium - Zeit beginnt .

      Ist immer wieder das gleiche . Solche Entscheidungen werden von Leuten getroffen , die nicht wissen wie Zocker ticken .
      Alle sagten : Das geht nicht. Dann kam einer , der wusste das nicht und hat's gemacht .
    • Im Jahre 2018 war es wie folgt .

      Vincennes -- Meydan -- Cagnes .... alle 10 Minuten ein Rennen . Die Wetter sind von Rennnen zu Rennen gesprungen . Die waren beschäftigt und sind nicht hinterher gekommen .

      Jetzt 17.15 Uhr Vincennes 17.32 Cagnes und 17.50 Uhr wieder Vincennes . Die Pausen zwischen den Rennen sind 17 bzw. 18 Minuten . Der Wetter bekommt mehr Infos . Das soll dazu führen , dass mehr Umsatz gemacht wird ? Selten so etwas behämmertes gehört . In den 7 Minuten mehr Zeit können die nun ihr Geld in einen Daddelautomaten stecken es bei einer Sportwette verzocken oder sich 7 Minuten mehr mit dem Rennprogramm beschäftigen . Wenn die Wetter das Programm studiert haben , werden die 15 € wetten , anstatt 10 € wie bisher . Ähnlich wie hier , wo eine TG jetzt 10 € kostet anstatt 33 € . :sleeping:

      Vielleicht bin ich auch bekloppt und habe keine Ahnung . Die Zukunft wird es zeigen .

      Edit : Vielleicht sind die SWE schlau und machen in Zukunft bei der V86 am Mittwoch auch 17 Minuten Pause zwischen den acht Rennen . :sleeping:
      Alle sagten : Das geht nicht. Dann kam einer , der wusste das nicht und hat's gemacht .
    • Die PMU generiert mehr als 80% ihrer Umsätze in ihren ca 10.000 Wettannahmestellen im Inland. Die öffnen in der Regel um 11.00 und die meisten schliessen zwischen 19.00 und 20 Uhr. In diesem Zeitraum wird das Publikum vorrangig ausgeklopft. Die wetten das, was sich auf dem Equidia-Bildschirm bewegt.

      Und französischer Umsatz auf das eigene Produkt ist wesentlich provisionsträchtiger, als wenn man von oben beispielsweise 3% ins Ausland überweisen muss.
      Kein(e) Witz(e).
    • Genau so ist es . Und die Ausländischen Rennen haben zu einer Umsatz und Gewinnsteigerung geführt . Das Geld wurde dann in den " FRANZÖSICHEN SPORT " gesteckt .

      Haribo wir tauschen hier meinungen aus . Ich weiß wie Wetter und Zocker ticken . Weniger Angebot an Rennen soll dazu führen , dass mehr gewettet wird auf die Premium Rennen .

      Wer bisher alle 10 Minuten 5 € gewettet hat , soll nun alle 17 Minuten 7.50 € wetten ? Das glaube ich kaum .
      Alle sagten : Das geht nicht. Dann kam einer , der wusste das nicht und hat's gemacht .
    • Um das ein bisschen zu verstehen, lohnt ein Blick in die französische Pferdesport-Geschichte.
      Ich bin kein Historiker ... habe nur Halbwissen ...und auf den besten Fachmann, den wir hätten und der seit Jahren vor Ort ist, müssen wir leider (momentan) verzichten:

      Deshalb nur mal so und OHNE GEWÄHR auf Richtigkeit.

      - Die grösste Pferdezucht der Welt hat sich noch in den 1960-er/70-er Jahren mit Händen und Füssen dagegen gewehrt, ausländisches Blut in der Zucht zuzulassen.
      - Bei Einführung der EU kämpfte man dafür, so wenig wie möglich Rennen für ausländische Pferde öffnen zu müssen.
      - Den Abfluss von Provisionen für internationale Rennen ist den französischen Züchtern, die eine sehr grosse Lobby haben, nur abzuringen, wenn auf der anderen Seite zusätzliche Einnahmen aus internationalen Verkäufen von TF versprochen werden.

      Wenn man heute, die französischen Wetter befragen würde, was man verbieten müsste, wäre ihr grösster Wunsch, die ausländischen Wetter komplett auszuschliessen.
      Kein(e) Witz(e).
    • Benutzer-Avatarbild

      Haribo schrieb:

      Wenn man heute, die französischen Wetter befragen würde, was man verbieten müsste, wäre ihr grösster Wunsch, die ausländischen Wetter komplett auszuschliessen.
      Die Befragten , sind wahrscheinlich alle über 60 Jahre haben noch nichts von globalisierung gehört , geschweige von einem Smartphone .
      Alle sagten : Das geht nicht. Dann kam einer , der wusste das nicht und hat's gemacht .