GoTrabGo: Projekt „Trab2025“ gestartet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GoTrabGo: Projekt „Trab2025“ gestartet

      Im Juli trafen sich Vertreter der Rennvereine, der Besitzer- und Züchtervereine, des Trainerverbandes, des HVT sowie von German Tote mit den Initiatoren und Vertretern der Initiative GoTrabGo in der Nähe von Hannover, um das Projekt „Trab2025“ aus der Taufe zu heben.

      Weiter lesen...
    • Ich bin ja echt dankbar, wenn sich viele Leute den A.... aufreißen, um unseren schönen Sport auch in vielen Jahren noch am Leben zu halten.

      Nur sehe ich es so, das viele kleine Besitzer Aussterben: ein pferd muss 12 Rennen im Jahr gewinnen, damit man annähernd plus/minus bleibt. Das kann es doch nicht sein.

      Mein Motto ist halt: höhere dotation, mehr Besitzer, mehr Pferde, bessere Quoten, mehr Wetter.

      Mein Schwiegervater ist früher regelmäßig zur Bahn gegangen und geht jetzt, aufgrund der oftmals miesen Quoten nicht mehr hin. Früher hatte er manchmal 1000 Mark verloren, aber er wusste das er nächstes Mal auch mal 3000- 5000 gewinnen konnte.


      Heute zahlen doch die 3er im Schnitt nichts mehr.

      Es muss für den richtigen Zocker wieder Interessant werden. Berlin ist durch die Aktionen wie placegewinnspiel oder sonderverlosung über die siegwette auf einem guten Weg. Ich denke aber, da geht noch was. Aber leider zieht keine andere Bahn nach.
    • Benutzer-Avatarbild

      Traberexperte schrieb:



      Mein Motto ist halt: höhere dotation, mehr Besitzer, mehr Pferde, bessere Quoten, mehr Wetter.
      Genau das sage ich seit mindestens zehn Jahren.

      Diese Spirale drehte sich jahrelang bergab. Sie wieder umzudrehen wird mehr als schwierig.

      - Wegen schlchtem, beziehungsweise nicht vorhandenem, Marketing kamen weniger Besucher
      - Der Umsatz ging runter
      - Die Rennpreise gingen nach unten
      - Es wurden weniger Besitzer
      - Die Rennen wurden weniger interessant (Spannung und Quoten)
      - Wieder weniger Wetter und weniger Umsatz
      - usw

      Wer das Rezept hat die Spirale wieder nach oben zu drehen kommt in die Hall Of Fame noch vor Charlie Mills und Frömming ;)
      Aber wie soll das gehen??

      Eine Möglichkeit sehe ich in der besseren Auslastung der Rennbahnen an den vielen rennfreien Tagen. Die Bahnen haben doch genug Kapazitäten um zumindest im Sommer Freiluftveranstaltungen zu beheimaten.

      Die Tribünen sind größtenteils schwerer zu vermitteln, da sie nicht dem nötigen Standard entsprechen.
    • Liebe Gotrabgo-Initiative,

      in einem anderen Thread wurde über eine V6-V8, die jeweils Sonntag stattfindet gesponnen. Der Clou ist, dass ein etwaiger Jackpot von Woche zu Woche von einer Bahn zur nächsten Wandern soll. Dies soll Wetter/Neukunden/Resignierte ansprechen.

      Eine kurzerhand angelegte Umfrage hier im Forum hat ergeben, dass 100% der Teilnehmer, also alle, die Idee begrüssen. Es haben immerhin 20 Personen mitgemacht. Ein einstimmiges Ergebnis hätte ich nicht erwartet, schließlich geht es hier im Forum mitunter doch recht konträr zu. Schließlich sind viele Persönlichkeiten vertreten sind, die dem Sport schon Jahrzehnte verbunden sind.

      Können Sie diesen Vorschlag in Ihren Diskussionsrunden als Tagesordnungspunkt aufnehmen und im Anschluss eine weiterverfolgung anregen bzw. eine Ablehnung begründen?

      Herzlichen Dank !
    • @Mr Wanne
      machen Sie sich nicht zu große Hoffnungen. Die sehr engagierte Arbeitsgruppe "Wetten" hatte bereits im Frühjahr so etwas sinngemäß thematisiert und im Rahmen einer umfangreichen Analyse weitere Wege aufgezeigt, wie das Wettgeschäft in Deutschland vorangebracht werden könnte. Alle Gedanken wurden beim GoTrabGo-Treffen im April in großer Runde vorgetragen und mit Zustimmung, teilweise Begeisterung aufgenommen. Auch der anwesende German Tote-Geschäftsführer zeigte sich angetan. Passiert ist anschließend nichts, Vertreter der Arbeitsgruppe Wetten wurden entgegen vorheriger Zusage der GoTrabGo-Führung als Einzige nicht einmal zu dem Treffen gebeten, das GoTrabGo im Sommer mit Vertretern der Rennvereine, HVT und GT durchgeführt hat.
    • Ich habe mir soetwas schon gedacht. Sehen Sie eine Möglichkeit irgendwie in eine Diskussion zu kommen? Was könnte ich noch tun? Ich würde die Idee gerne voran treiben, auch wenn es viele Totschlagargumente gibt.

      Ich bin seit 2013 dem Trabrennsport als Wetter verbunden. Leider beobachte ich nur eins:

      -Berlin Mariendorf lockt mit Jackpots
      -super Engagement in Straubing und auch in Daglfing
      -viel Testerei (Gewinngarantie und Co) in Hamburg

      Einige Bahnen optimieren sich selbst. Aber es gibt bislang keine Ambitionen, dass sich die Bahnen im gesamten optimieren. Warum nicht?
    • Benutzer-Avatarbild

      Amateur schrieb:

      @Mr Wanne
      machen Sie sich nicht zu große Hoffnungen. Die sehr engagierte Arbeitsgruppe "Wetten" hatte bereits im Frühjahr so etwas sinngemäß thematisiert und im Rahmen einer umfangreichen Analyse weitere Wege aufgezeigt, wie das Wettgeschäft in Deutschland vorangebracht werden könnte. Alle Gedanken wurden beim GoTrabGo-Treffen im April in großer Runde vorgetragen und mit Zustimmung, teilweise Begeisterung aufgenommen. Auch der anwesende German Tote-Geschäftsführer zeigte sich angetan. Passiert ist anschließend nichts, Vertreter der Arbeitsgruppe Wetten wurden entgegen vorheriger Zusage der GoTrabGo-Führung als Einzige nicht einmal zu dem Treffen gebeten, das GoTrabGo im Sommer mit Vertretern der Rennvereine, HVT und GT durchgeführt hat.
      Es ist genau so wie @Amateur es beschrieben hat . Aus konstruktiven Gedanken wird lediglich "die Luft rausgelassen".
      Am Ende bleibt nur reine Schaumschlägerei und es besteht in Wahrheit überhaupt kein Interesse an Neuerungen, auch wenn sie logisch und erschöpfend erklärt wurden.
      Auch mit der angeblichen Vereinheitlichung der Trabrennordnung auf UET -Basis ist es so, denn laut Tell verfügen wir über die modernste Trabrennordnung in Europa und von Germantote hat man ebenfalls nichts zu erwarten und schon lange nicht mit Riko Luiking, denn auch an die an Frankreich angelehnte Art der Übertragung der Rennen wird das nichts. Immer weiter so bis zum bitteren Ende. Über einen Einspruch einer unsinnigen und lächerlichen 50.-Eurostrafe vom 4. Dezember vergangenen Jahres, die dazu führte dass ich mich vorläufig vom aktiven Trabrennsport, bis auf einige C-Bahnrennen, zurückgezogen habe, ist abschließend noch nicht einmal entschieden und erst kürzlich hat der HVT-Anwalt Kranzbühler wegen "Überarbeitung" um eine Verlängerung zur Äußerungspflicht um 3 Wochen beim Schiedsgericht gebeten..., desgleichen in einem anderen Fall. Von einem angeblich bei der Tierärztlichen Hochschule in Berlin erteilten Auftrag zwecks Zungenband und Zugwatte auf Untersuchung ob das mit dem Tierschutz vereinbar ist, hört man auch nichts. Das Gutachten sollte Ende vergangenen Jahres fertig sein. Da bestätigt man lieber den Peta-Blödsinn in dem man einem Besitzer 2 gewonne Rennen aberkennt, obwohl die Ausrüstungsgegenstände laut HVT-Reglement zugelassen sind und das weltweit, nur weil ein ahnungsloser Richter in Niedersachsen nicht weiter durch die Peta belästigt werden wollte.
      Da wird doch lieber die doch für den HVT-Präsidenten lächerliche Erfolg über Immo Müller immer wieder auf der HVT-Seite hervorgeholt.
      Diese Vorgehensweise ist nur noch peinlich...., seit gestern ist die so "stolze" aber in Wahrheit peinliche Meldung dort wohl verschwunden. Vielleicht war das ein Versehen und wird bald wieder dort erscheinen.
      Es herrscht ein wahrlich erbärmlicher Zustand in Sachen Zusammenarbeit von Seiten des HVT mit den am Gesamttrabrennsport beteiligten Gruppierungen, ja es besteht in gewissem Sinne eine Diktatur der Unvernunft, die in dieser Form keine Zukunft mehr für den Trabrennsport erwarten lässt. In dieser Woche sind allein 3 geplante Trabrennveranstaltungen in Deutschland wegen Startermangel abgesagt worden.
    • @zaungast

      Der gestrige Feiertag war tatsächlich auch ohne Trabrennsport schön. In langsamen Schritten wird wohl auch mal ein Sonntag trabrennfrei werden. Drei Absagen innerhalb einer Woche ist schon extrem.

      Zudem sehe ich welche Begeisterung hier für den nächsten Renntag in Hamburg herrscht. Leuchtende Augen, gemietete Hotelzimmer, Tippgemeinschaften, Orlando Jet.

      Das Potential ist da. Leider entsteht heute gleichzeitig ein VW Jackpot in Höhe von 543 Euro.

      Genug Polemik: ich bin auf die Einschätzung der Experten zur Umsetzungsmöglichkeit der Umfrage gespannt. Mittlerweile gibt es 21 Jastimmen und keine einzige Neinstimme.
    • Benutzer-Avatarbild

      mauritz schrieb:

      Wieso ist doch Project 2025,muß man da jetzt schon anfangen?
      ....zumindest kommen die Kommentatoren der Bitte von Gotrabgo nach, bei den Siegerehrungen die jeweiligen deutschen Züchter zu benennen. Darum hatte ich mich "gekümmert" und dafür mein Dankeschön an die verständigen Moderatoren im Namen aller Züchter. Das kommt gut an.
      ...und der "Gemeinschaftspferdebesitz" wurde auch sehr gut organisiert und ist erfolgreich....
      sonst habe ich aber auch nichts mehr gehört und ich habe Herrn Rosengarten gestern angeschrieben ob es was "Neues" gäbe, da ich auch lange nichts mehr diesbzgl. gehört habe....
    • Jetzt hätte ich fast meine monatliche Nachfrage vergessen.

      Meiner Meinung nach sollte man die Initiative/Projekt GoTrabGo vielleicht als beendet erklären. Die Ideenphase wurde bis auf wenige Maßnahmen scheinbar nicht verlassen. Schön, dass Traberparti und Nennung der Züchter bei der Siegerehrung entstanden sind.

      Die Homepage Go Trab Go Homepage hat einen Stand von Januar 2017.

      Die Idee war und ist richtig gut. Schade, dass diese eingeschlafen zu sein scheint.

      Irre ich mich?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MrWanne ()

    • MrWanne,

      aus meiner Sicht ist das ganz ok auch hier den Finger auf die Wunde zu legen.
      Eine andere Möglichkeit wäre gewesen, Verantwortliche für das Projekt anzurufen und zu fragen:

      U.a. wie kann ich helfen, das Projekt aufzufrischen?

      Grundsätzlich wäre eine Reaktion von GoTrabGo wünschenswert, weil hier das Publikum sitzt, welches mitgenommen werden möchte.