Aufruf der Initiative GoTrab Go an die Kommentatoren u. Moderatoren !!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aufruf der Initiative GoTrab Go an die Kommentatoren u. Moderatoren !!

      Hallo verehrte Moderatoren !
      Die Initiative Go Trab Go hat mich gebeten Sie daran zu erinnern, doch bitte bei den Rennergebnisdurchsagen neben der Abstammung ,den Besitzer auch den so wichtigen Züchter zu benennen.
      Dies bedeutet für Sie keinen Mehraufwand, denn die Information können Sie ja jedem Rennprogramm entnehmen.


      Wir konnten ja bei der kürzlichen Umfrage feststellen, dass gerade die Züchter sich überhaupt nicht genügend durch den Trabrennsport dargestellt fühlen.
      Hier mitzuhelfen damit sich das ändert sind Sie aufgerufen !!!


      Bedenken Sie bitte welchen Aufwand die Züchter betreiben um ein rennfähiges Produkt zu erstellen.
      Das beginnt mit dem täglichen Füttern der Mutterstuten, dann werden die Stuten den zum Teil sehr teuren Hengsten zugeführt , viele auch weit transportiert mit großem Aufwand an Zeit , Arbeit u. Geld. Wenn die Stuten dann tragend sind , wird gehofft, oft nächtelang gewacht , damit bei der Geburt nichts schief geht.
      Wenn das dann alles geklappt hat geht die Arbeit tägl. weiter . Dann hoffen und beobachten die Züchter ihre Lieblinge und sehen schon vor ihrem "inneren Auge" wie der kleine Nachwuchs später über das Geläuf "fegt" . Hoffnung u. Freude daran ist die Haupttriebfeder beim Züchten und längst nicht immer bekommen die Züchter nach dem Verkauf und erhaltener Züchterprämie ihre nackten Gestehungskosten zurück. Dann beginnt die Jährlingsaufzucht und die tägl. Arbeit mit ihnen geht weiter und wenn diese mit ungeheurem Aufwand, auch seiten der Züchter, an den Start kommen, dann fiebern die Züchter mit und erinnern sich an ihre ehemaligen Pfleglinge für die sie so viel an Einsatz und Liebe in vieler Hinsicht geopfert haben und diese Tatsache findet dann während der Siegerehrung nicht einmal Erwähnung .
      Hierüber sind die Züchter, wie ich persönlich auch aus sehr vielen Gesprächen mit denen erfahren habe, sehr enttäuscht und dies auch zu recht.


      Dies sollte in Zukunft durch Sie nach JEDEM gelaufenem Rennen abgestellt werden. Da möchte der "Kleinzüchter" genau so genannt werden wie der "Großzüchter" , das ist der Trabrennsport denen schuldig !
      Ehre wem Ehre gebührt, dazu ist das eine "Vermarktungshilfe" für die Züchter, die dringend der Unterstützung bedürfen, damit auch morgen noch deutsche Trabrennpferde gezüchtet werden.


      Bitte helfen Sie mit, den Sport mit Stil,Würde und Ehre darzustellen, denn die Züchter empfinden die Namensbenennung der Zuchtstätte bei einer Siegerehrung bzw. Bekanntgabe der Sieger als eine Ehre.

      Die Züchter werden es ihnen danken !!!


      Ich habe diesen "kurzen Weg " gewählt um die Bitte an Sie heranzutragen , weil die Moderatoren ja auch hier im Forum vertreten sind und ich dann nicht extra die einzelnen Vereine bitten muß, Sie darüber zu informieren.

      Wenn ein Kollege dies hier nicht mitbekommt, wäre es sehr nett , wenn Sie sich untereinander informieren würden


      In diesem Sinne für die nächsten Renntage ein herzliches und aufmunterndes GOTRABGO .... :thumbsup:
    • Sehr gute Idee! Ob Hamburg in den PMU-Rennen morgen den Anfang macht? Immerhin heißt es bei 30 von 69 Pferden morgen in den PMU-Rennen: gezogen in Dänemark, Schweden, Italien, Niederlanden oder Frankreich. Die Bilanz wäre noch schlechter, wenn auch noch ein TF-Rennen gelaufen würde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mustafa Van Troje ()

    • Benutzer-Avatarbild

      zaungast schrieb:

      Hallo verehrte Moderatoren !
      Die Initiative Go Trab Go hat mich gebeten Sie daran zu erinnern, doch bitte bei den Rennergebnisdurchsagen neben der Abstammung ,den Besitzer auch den so wichtigen Züchter zu benennen.
      Dies bedeutet für Sie keinen Mehraufwand, denn die Information können Sie ja jedem Rennprogramm entnehmen.


      Wir konnten ja bei der kürzlichen Umfrage feststellen, dass gerade die Züchter sich überhaupt nicht genügend durch den Trabrennsport dargestellt fühlen.
      Hier mitzuhelfen damit sich das ändert sind Sie aufgerufen !!!


      Bedenken Sie bitte welchen Aufwand die Züchter betreiben um ein rennfähiges Produkt zu erstellen.
      Das beginnt mit dem täglichen Füttern der Mutterstuten, dann werden die Stuten den zum Teil sehr teuren Hengsten zugeführt , viele auch weit transportiert mit großem Aufwand an Zeit , Arbeit u. Geld. Wenn die Stuten dann tragend sind , wird gehofft, oft nächtelang gewacht , damit bei der Geburt nichts schief geht.
      Wenn das dann alles geklappt hat geht die Arbeit tägl. weiter . Dann hoffen und beobachten die Züchter ihre Lieblinge und sehen schon vor ihrem "inneren Auge" wie der kleine Nachwuchs später über das Geläuf "fegt" . Hoffnung u. Freude daran ist die Haupttriebfeder beim Züchten und längst nicht immer bekommen die Züchter nach dem Verkauf und erhaltener Züchterprämie ihre nackten Gestehungskosten zurück. Dann beginnt die Jährlingsaufzucht und die tägl. Arbeit mit ihnen geht weiter und wenn diese mit ungeheurem Aufwand, auch seiten der Züchter, an den Start kommen, dann fiebern die Züchter mit und erinnern sich an ihre ehemaligen Pfleglinge für die sie so viel an Einsatz und Liebe in vieler Hinsicht geopfert haben und diese Tatsache findet dann während der Siegerehrung nicht einmal Erwähnung .
      Hierüber sind die Züchter, wie ich persönlich auch aus sehr vielen Gesprächen mit denen erfahren habe, sehr enttäuscht und dies auch zu recht.


      Dies sollte in Zukunft durch Sie nach JEDEM gelaufenem Rennen abgestellt werden. Da möchte der "Kleinzüchter" genau so genannt werden wie der "Großzüchter" , das ist der Trabrennsport denen schuldig !
      Ehre wem Ehre gebührt, dazu ist das eine "Vermarktungshilfe" für die Züchter, die dringend der Unterstützung bedürfen, damit auch morgen noch deutsche Trabrennpferde gezüchtet werden.


      Bitte helfen Sie mit, den Sport mit Stil,Würde und Ehre darzustellen, denn die Züchter empfinden die Namensbenennung der Zuchtstätte bei einer Siegerehrung bzw. Bekanntgabe der Sieger als eine Ehre.

      Die Züchter werden es ihnen danken !!!


      Ich habe diesen "kurzen Weg " gewählt um die Bitte an Sie heranzutragen , weil die Moderatoren ja auch hier im Forum vertreten sind und ich dann nicht extra die einzelnen Vereine bitten muß, Sie darüber zu informieren.

      Wenn ein Kollege dies hier nicht mitbekommt, wäre es sehr nett , wenn Sie sich untereinander informieren würden


      In diesem Sinne für die nächsten Renntage ein herzliches und aufmunterndes GOTRABGO .... :thumbsup:
      Dieser Bitte sollte auch gerade der ZUCHT u. Trabrennverein Straubing e.V. mit Herrn Walsberger nachkommen, zumal der Verein auch ein "Zuchtverein" ist.....
      Bislang sind ja dankenswerterweise alle anderen Moderaten dieser Bitte nachgekommen...., denn dann wäre es überflüssig diese eigentliche Selbstverständlichkeit von Benennung von Züchtern der Sieger, zur Aufnahme in die Trabrennordnung zu beantragen.
    • .....harter Kampf um die Spitze.

      Tat sich auch sehr schwer ein paar passende Worte zu Nevele Wood zu finden, dessen Besitzer sich für den heutigen Renntag sehr engagiert hat.

      Nevele Wood deckt auch in diesem Jahr auf dem Gestüt Helenenhof in Aukrug.
      Nevele Wood gewann die Dreijährigen Eliten in Solvalla, Bjerke und Forus, also bei einigen der herausragenden Meetings in Europa.

      Im Training verletzte er sich dann so schwer, dass er seine Rennlaufbahn beenden musste. Er war in die Schleppe geraten, wie genau dass passiert ist wurde mir nicht gesagt.

      Der Hengst deckt im Natursprung zu einem absolut marktgerechten Preis von 650 €. Die ersten Nachkommen, ich glaube nur zwei wurden 2016 in Österreich geboren, soweit ich das Gespräch mit Dirk vor über einem Jahr noch im Gedächtnis habe.

      Genaue Infos liefert der der Online Deckhengstekatalog der HVT Seite, den hätte sich Herr Waldsperger ruhig anschauen können.
    • Benutzer-Avatarbild

      Holger Hülsheger schrieb:

      Tat sich auch sehr schwer ein paar passende Worte zu Nevele Wood zu finden, dessen Besitzer sich für den heutigen Renntag sehr engagiert hat.
      ...im Grunde genommen sind die Rennen Wettbewerbe der Züchter, da es ja "Zuchtleistungsprüfungen" sind...., und da ist es doch sehr peinlich, wenn die Züchter bei den Siegerehrungen nicht einmal benannt werden .
      Aber es wäre sehr schade, wenn die Kommentatoren/Moderatoren diese Zusammenhänge nicht einmal wissen sollten.
      Die Benennung der Züchter sollte Pflichtsache sein, genauso wie die Bekanntgabe der Quoten, Zeiten und der Abstammung.....
      Ich habe in Straubing angerufen und dem Pressedienst eine Mail mit dem obigen "Aufruf" geschickt....
      und um so trauriger ist das für jemanden, der sich dann auch noch beim Veranstalter engagiert.
      Der Hengst hat schon aufgrund seiner Abstammung eine Chance mehr als verdient.
      Er ist ebenfalls ein Angebot für den Züchter zum "Schnäppchenpreis" von 650.- Euro . Das müssen die meisten Züchter bei den etablierten Hengsten schon an Mehrwertsteuer bezahlen....
      Leider haben wir zuviel "gedankenlose" bezahlte Funktionäre im Sport. Denen fehlt das "Herzblut", sie brennen nicht für die Sache......
    • In Straubing sind offenbar die Züchter nichts wert !!
      Da nennt sich ein Verein ZUCHTVEREIN und veranstaltet auch ZUCHT-Rennen und bei den Siegerehrungen haben die es nicht nötig die jeweiligen ZÜCHTER der SIEGER bekannt zu geben -TROTZ mehrfacher Bitten und Hinweise und die Rennen als Leistungsprüfungen gelaufen und bewettet werden !!!!
      Das ist beleidigend und peinlich und ein Hinweis darauf , weshalb es im Sport so traurig aussieht. :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von zaungast ()

    • Hallo Zaungast, der Waldsberger hat immer die gleiche Platte aufgelegt. Hundertmal meine Damen und Herren, erschten Bogen, erschten Rennen erschter Sieg usw und jedesmal am Start, harter Kampf um die Führung. Obwohl der meistens nicht hart ist. Die Vorstellung der Teilnehmer werden abgelesen. Wie sollte der da auf die Idee kommen den Züchter zu nennen...Müsste ja eine neue Platte aufgelegt werden ;( .

      Alles nicht so ernst gemeint ;)
    • @markush
      Das,ist doch eine Angelegenheit und Pflicht des Zucht u.Rennverein e.V., denn der Herr Waldsberger ist doch bestellt vom Verein u. wird vom Verein bezahlt und wenn der Herr seinem Auftrag nicht nachkommen will, gehört der ruckzuck weggeknipst. So einfach ist das.
      Lobenswert ist, dass alle anderen Kommentatoren aus Hamburg, Berlin u. Westdeutschland persönlich durch die Informationen aus diesem Forum eingesehen haben, dass diese offizielle Bitte der Züchter ihre Berechtigung hat und dieser nachgekommen sind.
      Würden dies alle tun, könnte ein Antrag an den HVT auf Festschreibung der Benennung von Besitzer und Züchter bei der Bekanntgabe des Rennergebnis, was eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte, unterbleiben.
      Aber was soll man sich noch um soetwas "nebensächliches" kümmern...lasst sie machen bis zum bitteren Ende....
      es gibt zuviel Beton u. Dummköpfe an den Drehstellen !!!
    • Benutzer-Avatarbild

      Holger Hülsheger schrieb:

      Herr Waldsperger gab auch noch eine hanebüchende und ihn absolut disqualifizierende Fehlinfo:

      " Selbst die Platzwetten zahlen jetzt immer mindestens 15:10 "

      11:10 wäre korrekt gewesen !
      Ich glaub nicht , dass er "mindestens" gesagt hat, aber er suggerierte es. Ich glaub nicht, dass er diese Dinge mit Absicht macht, er ist einfach komplett überfordert und im FR-Toto sowieso. . Nur sieht ER das wahrscheinlich nicht so.
    • Benutzer-Avatarbild

      zaungast schrieb:

      Aber was soll man sich noch um soetwas "nebensächliches" kümmern...lasst sie machen bis zum bitteren Ende....es gibt zuviel Beton u. Dummköpfe an den Drehstellen !!!
      ...z.B. Hamburg : Beim letzten Renntag benannte Herr Martin Fink erfreulichweise den Züchter....
      heute versäumt es Herr Bork , der wie wir hörten 3 Wochen im Urlaub war und die Bitte von GoTRAB GO wohl nicht mitbekommen hat, aber es sind hier diverse Verantwortliche im Forum aktiv, die es ihm hätten erklären können.
      Nichts dergleichen passiert.
      Die Züchter um die es geht werden ignoriert und zum "Schützen Arsch" erklärt...gleichzeitig hört man im Interview mit Tietz, dass in Deutschland zu wenig Traber gezüchtet werden und mehrere Pferde aus Dänemark importiert wurden....
      Glaubt mir, es ist ein unverbesserlicher Haufen, der auch noch vom Sport bezahlt wird und alle beklagen sich darüber dass die Stimmung so schlecht ist, wobei auch die Züchter genau so mit "heißem Herzen" in den Rennen ihre Zuchtprodukte verfolgen wie der Wetter.....
      Das ist bitter und traurig zugleich, lässt aber tief blicken..... :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown:
    • Dem Sport fehlt es an Gesten, dem Sport fehlen Menschen, die miteinander Respekt und Anstand üben um gemeinsam am Trabrennsport zu arbeiten.
      Dem Sport fehlen Zuverlässigkeit und messbare und vor allem gemeinsame Ziele.

      Viele im Sport sehen nur sich selbst und streben dem eigenen Erfolg nach, ohne ein Gesamtziel wahrzunehmen. Auf diesem einseitigen Weg wird lieber beleidigt, geschimpft oder man hält sich nicht an vereinbartem Verhalten.

      Das ist schade, dass viele keinen Teamgeist haben oder zumindest sehr nachlässig damit umgehen.
    • Heute mal ein Dankeschön an die Moderatoren, dass sie in der Regel bei der Bekanntgabe der Ergebnisse die Züchter benennen....
      heute hat sich bei mir ein Züchter gemeldet, der mir mitteilte, das durch die Benennung seines Züchternamens sich ein "neuer" Kaufinteressent gemeldet hat.....
      wie sie sehen, ist das eine echte "Vermarktungshilfe" für die Züchter...., Danke und weiter so..
      ... :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: