Tipico - Ihre Wette in sicheren Händen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tipico - Ihre Wette in sicheren Händen

      Hat zwar nichts mit dem Pferdesport am Hut, aber mit Wetten.

      Tipico gab vor drei Wochen bei der Wettart wer vor wem: auf Augsburg vor Hoffenheim bei der Abschlusstabelle in der Bundesliga einen Kurs von 3,5

      Es wurde bei einem Tipico-Laden in Ingolstadt ein Betrag von 1500 Euro auf Augsburg gesetzt, mehr nahm der Kroate an der Kasse nach telefonischer Rücksprache mit "Chef" nicht an. Die Auszahlung wurde gestern verweigert, man wurde aus dem Laden geschmissen, mit dem Hinweis auf die Allg. Geschäftsbedingungen, dass eine Wette anuliert werden kann, wenn man sich mit der Quote offensichtlich verschrieben hat.

      Die gleiche Wette mit einem Betrag in Höhe von 2000 Euro wurde auch in München bei einem Tipico Laden gespielt, die Abholung erfolgt erst am Dienstag. Mal schauen was München sagt.

      Die Wette wurde mit Oddsett abgesichert, da Oddset für die gleiche Wette 2,5 auf Hoffenheim gab, daher konnte man nicht verlieren.

      Natürlich geht das Ganze nun an die Zentrale Tipico, an die Presse und zum Anwalt.

      Ihre Wette in sicheren Händen - Werbespruch von Olli Kahn
    • Benutzer-Avatarbild

      alexander schrieb:


      Es wurde bei einem Tipico-Laden in Ingolstadt ein Betrag von 1500 Euro auf Augsburg gesetzt, mehr nahm der Kroate an der Kasse nach telefonischer Rücksprache mit "Chef" nicht an. Die Auszahlung wurde gestern verweigert, man wurde aus dem Laden geschmissen, mit dem Hinweis auf die Allg. Geschäftsbedingungen, dass eine Wette anuliert werden kann, wenn man sich mit der Quote offensichtlich verschrieben hat.
      wenn du das beweisen könntest hat sich der quotenfehler grund erledigt
    • Offensichtliche Quotenfehler können eine Quote von 3,50 NIE betreffen - darauf können die sich niemals berufen
      als Beweis gilt ein ganz normales Wettprogramm wo man hunderte Male Quoten in der Gegend von 3,50 findet

      die Offensichtlichkeit beginnt bei Quoten im dreistelligen Bereich (also 100,0 und höher - Komma vergessen z.B.)
      oder aber wenn im Basketball ein Over/Under von über 1000 (eine Stelle zuviel) im Angebot ist etc.

      aber eigentlich sagt allein das Wort "OFFENSICHTLICH" schon alles darüber aus
    • ich bin derjenige der die Wette abgegeben hat, das der FC Augsburg in der Endtabelle vor der TSG Hoffenheim ist. Natürlich fühle ich mich um meinen Gewinn betrogen. Die Wette wurde für 1500 Euro angenommen, danach kam automatisch vom System eine Sperre. man konnte nicht mal 2 Euro noch wetten. Bei mir geht es um einen Nettogewinn von 3750 Euro den ich nicht bekomme. Das Problem ist, selbst wenn die Wette angenommen wurde Tipico eine Wette auch nachträglich für ungültig erklären kann. In meinem Fall heisst es offensichtlicher Quotenfehler. Selbst 3,50 kann als Quotenfehler bezeichnet werden, darüber diskutieren bringt nichts. Tipico in Malta macht die Quoten, nicht der Wett-Laden, der übernimmt sie bloss. Die Angestellten haben nichts zu sagen das geht alles von Tipico in Malta aus. Es gibt von Tipico keinen Telefonservice in Deutschland an dem man sich wenden kann, weder bei der Zentrale in Frankfurt noch in München. selbst wenn würden die nur an Malta verweisen. Man kann es versuchen einen Rechtsanwalt einzuschalten, aber Tipico hat sich in ihren AGBs über solche Fälle rechtlich abgesichert, alles nachzulesen. Von Tipico in Malta bekam ich nur eine kurze Antwort mit dem Hinweis das sie eine falsche Quote angeboten haben und die Wette nach der Regelung ihrer AGBs für ungültig erklären. Die einzige Chance besteht für mich nur darin über die Presse/Medien Druck aufzubauen, schlechte Schlagzeilen wird Tipico nicht brauchen können.

      PS: alexander aus dem Laden wurde ich nicht geschmissen, das lief schon alles sauber ab. München wird auch nichts anderes sagen weil das ganze Wettshop, Internetseite, Handy ein System ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von tictac ()

    • Benutzer-Avatarbild

      tictac schrieb:

      ich bin derjenige der die Wette abgegeben hat, das der FC Augsburg in der Endtabelle vor der TSG Hoffenheim ist. Natürlich fühle ich mich um meinen Gewinn betrogen. Die Wette wurde für 1500 Euro angenommen, danach kam automatisch vom System eine Sperre. man konnte nicht mal 2 Euro noch wetten. Bei mir geht es um einen Nettogewinn von 3750 Euro den ich nicht bekomme. Das Problem ist, selbst wenn die Wette angenommen wurde Tipico eine Wette auch nachträglich für ungültig erklären kann. In meinem Fall heisst es offensichtlicher Quotenfehler. Selbst 3,50 kann als Quotenfehler bezeichnet werden, darüber diskutieren bringt nichts. Tipico in Malta macht die Quoten, nicht der Wett-Laden, der übernimmt sie bloss. Die Angestellten haben nichts zu sagen das geht alles von Tipico in Malta aus. Es gibt von Tipico keinen Telefonservice in Deutschland an dem man sich wenden kann, weder bei der Zentrale in Frankfurt noch in München. selbst wenn würden die nur an Malta verweisen. Man kann es versuchen einen Rechtsanwalt einzuschalten, aber Tipico hat sich in ihren AGBs über solche Fälle rechtlich abgesichert, alles nachzulesen. Von Tipico in Malta bekam ich nur eine kurze Antwort mit dem Hinweis das sie eine falsche Quote angeboten haben und die Wette nach der Regelung ihrer AGBs für ungültig erklären. Die einzige Chance besteht für mich nur darin über die Presse/Medien Druck aufzubauen, schlechte Schlagzeilen wird Tipico nicht brauchen können.
      @tictac


      Die falsche Quote kann sich nur ergeben, wenn das spezielle Wettangebot eine Auszahlung von mehr als 100% ergibt, d.h. die in dem Wettmarkt angebotenen Quoten in ihrer Gesamtheit keinen Buchmachervorteil ausgewiesen haben.

      Eine Empfehlung zum Vorgehen: Öffentlichmachung durch die Presse kann ein Druckmittel sein, aber viel elementarer ist die Androhung einer Anzeige bei der Malta Gaming Authority (MGA). Die Lizensierung und Steuer-Gesetzgebung ist dort zwar sehr liberal, aber in Sachen, wie in ihrem Fall, können die auch ziemlich streng sein und kein Anbieter wünscht sich, dort auf die Watchlist zu gelangen.
      Kein(e) Witz(e).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Haribo ()

    • alles papperlapapp von denen - das geht bei weltweit (ausser vielleicht Nordkorea) keinem Richter durch
      wenns nicht gekommen wäre dann hätte die Quote gepasst und es wäre nicht für ungültig erklärt worden - lächerlich

      geh mal zu oddset mit dem Gegenpart der Wette auf Hoffenheim und erklär ihnen das ihre Quote falsch war und du den Einsatz zurück willst.....der war gut, ich weiß

      wie auch immer - man wendet sich idealerweise an die Malta Gaming Authority (die haben sogar eine homepage) die die Lizenzen (also auch an tipico) vergibt - die sind normalerweise recht fix mit solchen Dingen und schauen den Lizenzinhabern schon auf die Finger
    • Hippotel: vermutlich wurde die Wette bereits sagen wir 3 Stunden später für ungültig erklärt. Die Wette wurde ja um 16.30 Uhr aus dem Programm genommen. Der Ausgang der Wette ist für Tipico unwichtig. es gab für Tipico kein Riskio mehr. kann sein das die wette als verloren geändert worden wäre wenn hoffenheim vor augsburg gewesen wäre....
    • Ich muss hippotel widersprechen bzw. eigentlich eher ergänzen, denn:

      Natürlich kam der Vertrag durch Aushändigung des Wettscheines zustande, jedoch impliziert dieser Vertrag üblicherweise, dass sich der Kunde den AGB's unterwirft; diese sind also quasi ebenfalls Vertragsbestandteil.

      Ohne die AGB's bei tipico en detail zu kennen, gehe ich davon aus, dass deren AGB's eben genau die praktizierte hier geschilderte Vorgehensweise rechtfertigen / absegnen / ermöglichen (warum sollte es bei tipico anders sein als bei Mitbewerbern?).

      Folglich wird sich tipico auf die AGB's berufen und damit ist das Thema auch erledigt, es sei denn, es gelänge soviel Staub aufzuwirbeln - z.b. mit einem Auftritt bei Stern TV wo die Thematik einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird - dass tipico einen weitaus höheren (Image)Schaden zu befürchten hätte,als wenn sie doch eine Rolle rückwärts machen und die Wette anerkennen /auszahlen.

      Fazit: Hin und wieder stellen Bedingungen, die im Grunde eh niemanden interessieren, eine Falle dar - zumindest dann, wenn sie greifen. Beispiele gibt's zur genüge davon.
      Lg Rumpel
    • Nächstes Woche spielst du dann ein Pferd mit Festkurs 40 der dann zwei Stunden später mit 18
      abgeht u nachdem er mit Weile gewinnt bekommst du den Einsatz retour (od noch bessser nicht einmal das weil man vorher überlegt hat das es am toto viell weniger gibt!!!! :P :P ) ,
      nein nein das kann u darf nicht sein

      Und bei Langzeitwetten kann die Einschätzung verschiedener Wettunternehmer sehr oft ergeben
      das es bei Auswahl beider Varianten kein Verlieren gibt aber da möchte man nicht daran denken
      ob man bei Erfolg bei A od B keine Auszahlung bekommt, das kann nicht sein.........

      Alle Hebeln in Verbindung setzen um die Auszahlung anzufordern bei Nichterfolg erweitert Gerichtlich.........

      Hauptsache Wöchentlich kommen von solchen Geisterunternehmen immer Werbemails mit Neukundenfang,
      da hoffen sie dann immer auf Leute die 10 Matches zusammenhängen u 30 Jahre keinen Treffer landen
    • man mag es nicht glauben, Tipico gibt Millionen für Werbung aus, mit Olli Kahn, Peter Schmeichel, sind Werbepartner von diversen Fußballclubs und machen rum wenns ein paar Tausend Euro auszahlen müssen. Wenn Tipico meint, dannwird ein Fass aufgemacht, Konkurrenz wird informiert, vielleicht können die diese Negativwerbung für sich nutzen in Bezug "ihre Wette ist in sicheren Händen" , Werbepartner von Tipico werden angeschrieben, mit welch unseriösen Unternehmen sie sich einlassen. Bekannter kennt Vater von Olli Kahn sehr gut, da ist Tipico bei uns an der falschen Adresse, aber gut wenn sie meinen.
    • Es läuft, Auszahlung wurde von Tipico endgültig verweigert. Bayerisches Fernsehen wurde kontaktiert, der Sender zeigte sofort großes Interesse, eine Fernsehmaus wurde angerufen, die sämtliche Wettscheine/Unterlagen sich zukommen ließ. Alles rechtliche wird dort über deren Fachabteilung geprüft. Der netten Fernsehmaus wurde mitgeteilt, dass wir aus dem Pferdesport kommen, mit dem "Milieu" vertraut sind, in unserer über 30jährigen Buchmachererfahrung es beim Pferdesport noch nie vorgekommen ist, selbst bei eines offensichtlichem falschen Festkurses die Auszahlung verweigert wurde.

      Interviews werden demnächst gemacht, alles mögliche für die Fernsehsendung und dem "Skandal über Tipico" über das Bayerisches Fernsehen veröffentlicht.
    • Interview kann man schön ausschmücken "Besitzen Jahreskarten für FC Bayern" "sind dem FC Augsburg sehr verbunden" zitterten mit Ausgburg mit" "fanden Kurs gut" "nach dem drittletzten Spieltag hätten wir aber diese Wette nicht mehr getätigt"

      Krönung war die Aussage des Mitarbeiters, dass wir selbstverständlich unser Geld auch bei verlorener Wette von Tipcio erstattet bekommen hätten. Fällt natürlich in dem Interview auch, als ob jemand bei einer verlorenen Wette in den Laden geht und sein Geld zurückhaben will.

      Die werden sich anschauen die Affen!