Vorschau Baden - Sonntag 12.08.18

    • Vorschau Baden - Sonntag 12.08.18

      1.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:30

      Ecoturbina (2) sollte ihren starken Antritt nutzen können um ihren zweiten Jahreserfolg Start-Ziel einzufahren. Dominator Venus (8) triftt es diesmal ein wenig leichter an und sollte sowie der in Baden stets stark agierenden JS Tolstoy (4) in der Herausforderer-Rolle der Derby und Stuten-Derby-Dritten stehen. Power Boulevard (5) hat keine einfache Ausgangslage ist hinter diesem Trio bei passendem Rennverlauf aber ebenso für ein besseres Geld möglich. Flying Wings (1) kommt mit starken Formen aus der Berliner Derbywoche angereist, trifft aber doch auf etliche gute Konkurrenten womit sie auf ihre günstige Startnummer hoffen muss um eine Prämie holen zu können. Grievous Valley (3) konnte heuer am 29.04. seine beste Leistung zeigen und ist durch seinen guten Antritt bei günstigen Bedingungen für eine Überraschung nicht ganz unmöglich. Player Venus (7) hat es mit der äusseren Nummer in dieser Prüfung wohl zu schwer, ist für eine Prämie nicht gänzlich auszuschliessen.

      Ecoturbina (2) – Dominator Venus (8) – JS Tolstoy (4)

      Einschätzung: 2-8-4-5-1-3-7 – Nichtstarter: 6 Julius


      2.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:55

      Varenne Venus (7)
      zeigte bei seinen Badener Auftritten jeweils mit aufwendigen Rennverläufen in äusseren Spuren starke Leistungen und hätte sich somit einen Sieg verdient. Anabelle Venus (2) hatte bereits am 13.07. im direkten Duell das bessere Ende für sich, machte jedoch bei allen A-Bahn Starts einen Fehler womit sie erst glatt über den Kurs finden muss. Yesterday Venus (1) zeigte beim vierten Platz im „Bürger“ und mit dem Ehrenplatz am 15.07. schon sehr gute Ansätze ist jedoch auch immer für einen Fehler gut, ansonsten aber ebenso ein heißer Top-3 Anwärter. Gräfin Almati (8) verkaufte sich in ähnlich starker Gesellschaft mit Rang drei ausgezeichnet und kann abermals ein günstiges Rennen vorfinden um ein Platzgeld zu erobern. Adessa (5) mischte bei fast allen Lebensstarts um ein besseres Geld mit und sollte bei halbwegs passendem Rennverlauf auch in dieser Prüfung wieder am Preiskuchen mitnaschen. Power Sofie (6) siegte zuletzt ein wenig überraschend, hat es mit der äusseren Nummer diesmal aber sicherlich ein wenig schwerer eine passende Lage zu finden um diesen Erfolg wiederholen zu könen. Bellissima (3) zeigte auf der Sprintdistanz zuletzt gute Leistungen wird es gegen die starke Konkurrenz auf dem mittleren Weg aber zu schwer haben und zählt ebenso wie Tannhäuser (4) als Aussenseiter.

      Varenne Venus (7) – Anabelle Venus (2) – Yesterday Venus (1)

      Einschätzung: 7-2-1-8-5-6-3-4


      3.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:20

      Reve d’Amerique (5)
      holte am Dienstag bereits seinen dritten Sieg beim vierten Antreten in einen Doppelsitzer-Bewerb und geht somit abermals als Favorit ins Rennen. Aristocat SR (6) ist jedoch auch als Doppelsitzer-Spezialist bekannt und wird ihn den Sieg nicht kampflos überlassen. Rosee Venus (1) verkaufte sich bei ihren Doppelsitzer-Starts mit Rang vier in Wels und Platz zwei am Dienstag zu Reve d’Amerique auch sehr ordentlich und ist abermals unter den ersten Drei zu erwarten. Fiesta Venus (3) ist ein wenig ausser Schwung gekommen, kann bei fehlerfreiem Rennen aber sicherlich um ein Platzgeld mitmischen. Dallas Venus (7) hat es als einiges Pferd abermals nicht leicht und ist zwischen den Rängen drei und fünf zu erwarten. Caesar Blanco (2) gibt in dieser Bewerbsart sein Debüt, muss aber deutlich mehr zeigen als bei seinen letzten Starts um ganz vorne mitlaufen zu können. Redoute (4) war bei ihrer Doppelsitzer-Premiere in der Startphase fehlerhaft und konnte somit nicht entscheidend mitwirken.

      Reve d’Amerique (5) – Aristocat SR (6) – Rosee Venus (1)

      Einschätzung: 5-6-1-3-7-2-4


      4.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 17:00

      Pferde 1-4: 2100 Meter; Pferde 5-9: 2125 Meter

      Shark dei Veltri (1)
      sollte bei fehlerfreier Absolvierung des Kurses von vorne weg nur schwer zu schlagen sein. Floor Charisma (2) ist bei den letzten Starts in bessere Form gekommen und mit ihren flotten Antritt bei glattem Gang eine heiße Anwärterin für eine Platzierung unter den ersten Drei. Super Toft (9) war in sehr starker Gesellschaft beim Jahresdebüt ohne Chance, sollte in diesem Bewerb aber eine sehr gute Rolle spielen. United K K (8) ist immer wieder für einen Fehler gut, bei fehlerfreier Vorstellung allerdings ein heißer Top-3 Anwärter. Jane Bo (3) muss sich von besserer Seite zeigen als bei den letzten Auftritten, kann dann aber wie Bandgefährte Diavoletto SR (4) der heuer sehr unterschiedliche Leistungen zeigt durchaus weit vorne angetroffen werden. Guliano Bo (7) hatte heuer das Rennglück noch gar nicht auf seiner Seite, ist in dieser Prüfung aber nicht zu vernachlässigen. Nordman (5) gibt sein Jahresdebüt, kann aber bei zügigem Tempo im Speed durchaus eine Prämie mitnehmen. Easy Lover (6) war heuer bisher in sehr gut besetzten Prüfungen unterwegs und kann durchaus überraschen.

      Shark dei Veltri (1) – Floor Charisma (2) – Super Toft (9)

      Einschätzung: 1-2-9-8-3-4-7-5-6


      5.Rennen – 2600 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:25

      Raika Venus (7)
      konnte eine ähnliche Prüfung zuletzt in der „Nacht des Pferdes“ siegreich bewältigen und kann somit durchaus zu ihren vierten Jahreserfolg gelangen. Augenweide L (5) patzte zuletzt in der Startphase, zeigte mit Rang vier jedoch abermals einen starken Auftritt und ist wie der heuer bei allen Starts in die Geldränge laufende Zeppelin Venus (3) für den ersten Jahressieg möglich. Oklahoma Venus (8) hat zwar kein überragendes Formenbild zur Hand, sollte auf dieser Distanz im Speed aber für eine Überraschung möglich sein. Contessa Venus (6) benötigt mit der äusseren Nummer ein wenig Glück rasch eine gute Lage an der Innenkante zu finden, ist dann aber mit ihrem starken Speed für eine bessere Platzierung vorstellbar. Komtess Bo (1) muss sich von besserer Seite zeigen als bei den letzten zwei Starts um in dieser Gesellschaft bestehen zu können. Casanova Venus (2) holte seinen ersten Lebenssieg, trifft auf der für ihn nicht idealen Steherstrecke aber wohl auf zu starke Gegner und gilt trotz dieses Erfolges als Aussenseiter. Cadence (4) zeigte beim fünften Platz einen deutlichen Formanstieg, benötigt aber sicherlich alles passend um in diesem kleinen aber gut besetzten Feld abermals eine Prämie mitzunehmen.

      Raika Venus (7) – Augenweide L (5) – Zeppelin Venus (3)

      Einschätzung: 7-5-3-8-6-1-2-4


      6.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:50

      Passionate Dream (4)
      versprang sich beim Baden-Debüt im ersten Bogen, sollte fehlerfrei dieses Rennen aber für sich entscheiden können. Princess AS (5) zeigte heuer schon sehr starke Leistungen und ist glattlaufend sicherlich ebenso ein starker Herausforderer wie der erstmals in Baden antretende und aus einer kurzen Pause kommende Cok Jet Venus (8). Vivien Venus (6) geht als Dreijährige von der innersten Startposition weg und verkaufte sich bei ihren letzten Rennen stets sehr gut, sodass sie bei Rennen an der Innenkante auch gegen die ältere Konkurrenz durchaus ein gutes Geld mitnehmen kann. Tosca King (2) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, ist bei passendem Rennverlauf aber durchaus ein Platzkandidat. Herzelot L (9) konnte heuer nur vereinzelt Ansätze zeigen, ist aber in dieser sehr gut besetzten Prüfung nur für ein kleineres Geld vorstellbar. Katalina (1) mischte bei ihren letzten Starts zwar immer recht ordentlich mit, hat es aber wohl doch zu schwer um ganz vorne dabei zu sein. Shalanda (7) kommt nach einer längeren Pause wieder an den Ablauf und wird wohl ein ruhigeres Rennen erhalten, während Saturnia OM (3) schon längere Zeit einen Ansatz vermissen lässt und daher krasse Aussenseiterin ist.

      Passionate Dream (4) – Princess AS (5) – Cok Jet Venus (8)

      Einschätzung: 4-5-8-6-2-9-1-7-3


      7.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:15

      Durchaus eine Überraschung geben kann es in dieser Tagesprüfung, sind doch die Topfavoriten allesamt sehr heikel. C’est Tout Simoni (7) zeigte beispielsweise nach einen überlegenen Sieg zuletzt gleich wieder ihre Unsicherheiten und war schon kurz vor der Startmarke fehlerhaft. Glattgehend ist sie jedoch abermals eine heiße Sieganwärterin. Verona S (13) kommt aus einer längeren Pause sollte vom Laufvermögen her aber ebenso sehr gute Siegaussichten haben. Lanzelot L (5) ist wie auch schon in der letzten Saison oftmals fehlerhaft unterwegs, zeigte bei seinen Platzierungen heuer aber schon sehr starke Leistungen sodass auch er bei fehlerfreier Absolvierung des Kurses Topchancen auf ein besseres Geld hat. Von fehlerhaften Auftritten der Favoriten sollten vor allem die zuletzt mit ihrem heutigen Fahrer gefallende Daisy Venus (1) sowie die in der Hand des Staatsmeisters Thomas Royer antretende Garbo Venus (2) profitieren können. Giga Limited (8) benötigt es aus der zweiten Reihe sehr passend, zeigt heuer aber eine sehr ordentliche Rennsaison und ist durchaus für eines der besseren Gelder gut. Nobacardii (12) war beim letzten Antreten in der Startphase schon fehlerhaft gewesen, zeigte mit seinem heutigen Steuermann aber schon gute Leistungen sodass er im Kampf um ein Platzgeld nicht ausser Acht zu lassen ist. Je taime H (9) ist auf kürzerer Distanz sicherlich besser aufgehoben, kann bei günstigem Rennen an der Innenkante jedoch eine kleine Prämie mitnehmen. Leo Venus (3) trifft auf gute Konkurrenz, befindet sich jedoch in guter Form und ist auch in dieser Prüfung für einen Geldgewinn möglich. Starlight Anastasia (4) konnte heuer schon einige gute Platzierungen holen, benötigt aber in dieser Prüfung sicherlich alles passend um in die Geldränge zu gelangen. Bipa Venus (6) muss sich gegenüber der letzten Starts deutlich steigern um Chancen zu besitzzen. Silencio (10) hat wie auch Messi (11) das Handikap der zweiten Reihe womit es für diese beiden Pferde schwer werden könnte eine Prämie zu ergattern.

      C’est Tout Simoni (7) – Verona S (13) – Lanzelot L (5)

      Einschätzung: 7-13-5-1-2-8-12-9-3-4-6-10-11


      8.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:40

      Wotan Casei (4)
      kann als guter Beginner die Startnummer gegenüber der Hauptkonkurrenten nutzen um zum Sieg zu gelangen. Sammi MS (6) holte am Dienstag mit Rang drei in einem sehr gut besetzten Bewerb ein gutes Ergebnis und sollte diesmal im Kampf um den Sieg mitmischen. Raphael Venus (5) ist als nicht allzu flotter Beginner ein wenig gehandikapt, sollte diesmal aus der ersten Reihe gegenüber zuletzt doch bessere Chancen auf den Sieg haben. No Gelt Face (8) fand zuletzt im Einlauf keine freie Fahrt vor und sollte bei besseren Bedingungen zumindest im Bereich der Ränge 3 bis 5 aufzufinden sein. Simoni’s Natural (2) gefiel beim vierten Rang zuletzt nicht so schlecht und könnte abermals ein kleineres Geld mitnehmen. Bass Victory (3) hat es wie auch Panic Launcher (7) mit wohl zu starker Konkurrenz zu tun, womit diese zwei Pferde als Aussenseiter an den Ablauf kommen.

      Wotan Casei (4) – Sammi MS (6) – Raphael Venus (5)

      Einschätzung: 4-6-5-8-2-3-7 – Nichtstarter: 1 Salihamidzic


      9.Rennen – 2600 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:05

      Top Star Venus (4)
      trifft es in dieser Prüfung recht passend an um fehlerfrei zu ersten Jahressieg zu gelangen. Diesen hätte sich mit seinen heuer schon starken Leistungen aber auch Chabicou SR (7) verdient, der bei optimalen Bedingungen seinerseits den ersten Jahreszähler einfahren kann. Gridoron Venus (5) ist als Dauerläuferin bekannt, womit ihr die Steherstrecke durchaus entgegenkommen sollte und eine Top-Platzierung gelingen kann. Rebell Venus (2) muss sich von besserer Seite präsentieren als bei den bisherigen Vorstellungen in Baden, ist fehlerfrei aber sicherlich ebenso für ein besseres Geld möglich. Titus (6) hatte es in Berlin deutlich zu schwer angetroffen, sollte in dieser Gesellschaft aber wieder in den dotierten Rängen landen. Bardolino Venus (8) ist mit dem Staatsmeister nie gänzlich ausser Acht zu lassen, muss sich aber doch deutlich besser zeigen als bei den letzten Starts. Celin Venus (3) benötigt auf dieser Wegstrecke alles ideal hat es aber wie der hier auch nicht ganz günstig untergekommene Ing Baier (1) nicht einfach ganz vorne mitzumischen.

      Top Star Venus (4) – Chabicou SR (7)- Gridoron Venus (5)

      Einschätung: 4-7-5-2-6-8-3-1


      10.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 19:30

      Pferde 1-4: 2100 Meter; Pferde 5-12: 2125 Meter

      Grace Attack Venus (12)
      kämpfte am Dienstag um den Sieg, versprang sich wenige Meter vor dem Ziel aber mit einem sicheren zweiten Rang in sehr schneller Zeit womit sie glattgehend zum ersten Jahreserfolg kommen sollte. Sherlock (11) trifft es diesmal ein wenig leichter an als bei den letzten Prüfungen und ist ebenso ein heißer Sieganwärter. JS Casting (10) verkaufte sich bei seinen letzten Auftritten sehr ordentlich, benötigt gegen die schon erwähnten Konkurrenten aber wohl alles passend um seinen zweiten Jahreszähler holen zu können, ist aber auf alle Fälle ein heißer Top-3 Anwärter. Iglesio Mo (3) konnte am Dienstag nicht entscheidend eingreifen, sollte die günstige Ausgangslage von vorne weg aber für ein Platzgeld nutzen können. C’est la vie (2) hatte beim letzten Auftritt möglicherweise das Rennen in den Beinen noch gefehlt, kann diesmal aber schon besser entsprechen. Luigi Lloyd (8) traf es beim letzten Start deutlich zu schwer an, sollte in dieser Prüfung mit der nicht so schlechten Startposition durchaus im Kampf um ein Platzgeld zu finden sein. Power Gill (1) hat keine leichte Aufgabe vor sich, kann die gute Ausgangslage von vorne weg aber für ein kleines Geld nutzen. Vanessa P (7) zeigt sich sehr unterschiedlich, ist fehlerfrei aber durchaus für eine bessere Prämie möglich. Carina (9) hat mit der Zulage keine leichten Voraussetzungen, ist bei optimalen Bedingungen für einen Geldgewinn aber nicht ganz unmöglich. Black Boy Venus (6) muss mehr zeigen als bei den letzten Auftritten um in die dotierten Ränge zu gelangen. Domingo SR (4) muss erst einmal glatt über den Kurs finden, kann dann aber eine Überraschung bringen. Fin Venus (5) hat es mit der Zulage nicht leicht und gilt als Aussenseiter.

      Grace Attack Venus (12) – Sherlock (11) – JS Casting (10)

      Einschätzung: 12-11-10-3-2-8-1-7-9-6-4-5


      11.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:55

      Unforgettable (5)
      musste sich beim Lebensdebüt nur einen sehr starken Konkurrenten beugen, sollte den dort verfehlten Sieg aber nun nachholen. Unique Diamant (4) konnte die starken Eindrücke aus der Quali beim ersten Lebensstart nicht ganz bestätigen, sollte aber weiter gefördert an den Start kommen um kann der Favoritin durchaus auf den Zahn fühlen. My Day Venus (1) zeigte einen sehr ordentlichen Probelauf und kann bei Bestätigung dieses Laufens beim Lebensdebüt gleich einen Top-3 Platz erobern. The River H (3) gefiel bis zum Fehler sehr gut und sollte fehlerfrei ein gutes Geld mitnehmen können. Pik Dame (7) war bisher immer in den Geldrängen zu finden, was auch in dieser Prüfung der Fall sein sollte. Power Prime Time (8) muss sich wie auch Early Lady (2) und Olivia B (6) gesteigert zeigen um gegen die erwähnten Konkurrenten Chancen zu besitzen.

      Unforgettable (5) – Unique Diamant (4) – My Day Venus (1)

      Einschätzung: 5-4-1-3-7-8-2-6
    • ja der Neid der Gewinnlosen wird eben immer grösser
      wenn man weiß das man gegen eine um Klassen bessere Trainieranstalt antritt die heuer die Zuchtrennen dominiert dann lässt man sich eben etwas einfallen
      ihr könnt alle glauben was ihr wollt aber der Trainer macht das als Hobby weil er die Pferde liebt und nicht weil es sein Beruf ist
      sollte jemand sein Anwesen besuchen wird er feststellen daß die Pferde dort wie in einem FünfSTernHotel residieren und manch einer würde gerne dort einziehen wollen. Er käme niemals auf die Idee ein behandeltes oder nicht 100% fittes Pferd zu starten weil es einfach nicht notwendig ist.
      Seit seiner "gedopten" Derbysiegerin wissen die Schuldigen ja wie einfach es gehen kann und machen einfach weiter bis er "shit drauf" ist und einfach aufhört weil es den Spaß verdirbt - wie gesagt - das hat er nicht notwendig

      PS: das jetzige sicherlich absichtlich verabreichte Mittel ist im Körper eines Pferdes 6 Stunden lang nachweisbar und das geht sich von der Zeit her nicht mal annähernd aus wenn er um 8:00 das Gestüt für den Renntag verlässt und wo die Pferde auf der Rennbahn stehen weiß ja jeder

      Verurteilungen ohne Hintergrundwissen auszusprechen sind einfach nur eine Gemeinheit
    • Benutzer-Avatarbild

      mauritz schrieb:

      Das wäre der Stein der Weisen,ein Antirheumatikum,das nur 6 Stunden nachweisbar ist. :D
      Also ich hab von dem Medikament immer was zu Hause - so wie nahezu jeder Mitteleuropäer
      jeder Arzt sagt dir das das zur Standardapotheke gehört - FÜR MENSCHEN !!!
      die empfohlene Dosierung ist 3x1 pro Tag also hart gerechnet ist es 8 Stunden im (menschlichen) Körper weil sonst könnte man es ja seltener nehmen
      aber klar, man kann es auch einem Pferd mitbringen so wie Äpfel und Karotten, kein Problem
    • Benutzer-Avatarbild

      Loser schrieb:

      ...übrigens : wer ist denn der besagte Trainer ?
      Verlautbarung des Badener Trabrennverein

      Verlautbarung des BTV zum offenen Dopingfall

      Beim Pferd „Zeta Jones Venus" wurde nach dem Sieg in Baden in der Port of Rotterdam-Trophy, Prix Hugo Lloris am 19.07.2018 eine Dopingprobe abgenommen, die bei der Auswertung im Labor LGC/Fordham ein positives Ergebnis erbrachte (Substanz: Mefenaminsäure).
      Besitzer und Trainer traberdatenbank.at/index.php?id_pferd=2461
      wurden bereits informiert und haben bis Mittwoch, 22.8.2018 (24:00), die Möglichkeit eine Auswertung der B-Probe zu beantragen.
      Somit erhält das Pferd Zeta Jones Venus, aufgrund des offenen Verfahrens, bis auf weiteres Startverbot.
    • Benutzer-Avatarbild

      KillerQueen schrieb:

      Also ich hab von dem Medikament immer was zu Hause - so wie nahezu jeder Mitteleuropäer
      jeder Arzt sagt dir das das zur Standardapotheke gehört - FÜR MENSCHEN !!!
      die empfohlene Dosierung ist 3x1 pro Tag also hart gerechnet ist es 8 Stunden im (menschlichen) Körper weil sonst könnte man es ja seltener nehmen
      aber klar, man kann es auch einem Pferd mitbringen so wie Äpfel und Karotten, kein Problem
      So einen Blödsinn habe ich noch nie gelesen.Sind Sie irgendwie involviert?Wenn die Halbwertzeit überschritten wird und die Wirkung nachläßt,dann ist es nicht mehr nachzuweisen?
      Deutschland scheint nicht zu Mitteleuropa zu zählen,dort ist es nämlich nicht zugelassen.
    • Benutzer-Avatarbild

      mauritz schrieb:

      Benutzer-Avatarbild

      KillerQueen schrieb:

      Also ich hab von dem Medikament immer was zu Hause - so wie nahezu jeder Mitteleuropäer
      jeder Arzt sagt dir das das zur Standardapotheke gehört - FÜR MENSCHEN !!!
      die empfohlene Dosierung ist 3x1 pro Tag also hart gerechnet ist es 8 Stunden im (menschlichen) Körper weil sonst könnte man es ja seltener nehmen
      aber klar, man kann es auch einem Pferd mitbringen so wie Äpfel und Karotten, kein Problem
      So einen Blödsinn habe ich noch nie gelesen.Sind Sie irgendwie involviert?Wenn die Halbwertzeit überschritten wird und die Wirkung nachläßt,dann ist es nicht mehr nachzuweisen?Deutschland scheint nicht zu Mitteleuropa zu zählen,dort ist es nämlich nicht zugelassen.
      na dann - in Österreich gehe ich in eine Apotheke und habe es schon in der Hand - rezeptfrei als Mefenabene (hergestellt in Deutschland - Lach mich schief) oder als 50/50 Chance mit oder ohne Rezept als PARKEMED von Pfizer (also Schweiz?)
      einen österreichischen Haushalt ohne Parkemed leg ich ihnen zu der Quote von 2.0 - sie können ja mal vorbeikommen und wir klingeln wahllos an Türen in der Gegend herum - vergessen sie die Geldbörse nicht, Spesen gehen auf mich
      und der Dopingfall ist ja in Österreich wenn ich mich nicht irre
      das Wort "nahezu" von mir absichtlich eingefügt scheint also Deutschland auszuschliessen - so ein Glück für eure Pferde

      und warum ketzern sie da eigentlich so herum - Sind Sie involviert ? da könnte man ja fast glauben das sie Angst davor haben als Täter entlarvt zu werden oder sind sie einfach nur einer von denen die mit dem Finger auf jemand zeigen wollen um gleichzeitig Betrug schreien zu können ? haben sie noch nie ein Medikament eingenommen ? haben sie Pferde ? haben die jemals was anderes ausser Müsli, Heu, Obst und Wasser erhalten ? oder sind sie Besitzer der regelmässig nur das Hinterteil der Pferde dieses Trainers sieht ?
      Völlig sinnlos diese Debatte eigentlich - hoffe nur das der/die Schuldige für diese Vorfälle grausamst leiden muss in seinem restlichem Leben um es höflich zu umschreiben

      Na egal - jeder kann sich seine eigene Meinung bilden - ich bin raus - Sorry Alex für die Verunreinigung deiner wie immer sehr informativen Vorschau
    • Doping ist ein Drecksthema, da man als aussenstehender nie zwischen echten Sünder und "unschuldig zum Handkuss gekommenen" unterscheiden kann!

      Im konkreten Fall liegt aus meiner Ansicht kein Dopingvergehen vor sondern der Versuch einen Trainer zu ruinieren ( was im konkreten Fall wirtschaftlich zum Glück nicht möglich ist).
      Nur ein Vollidiot doppt sein Pferd bei Pmu oder Zuchtrennen wo man schon vorher weisz, das getestet wird. GK ist aber ein hochintelligenter Mann.
      Das er veranwortlich ist ( in seinem Stall oder auch am Rennplatz ist jeder willkommen) ist klar und die Strafe wird dementsprechend ausfallen.
      Zu befürchten, dass er wirklich hinschmeiszt, weil er es eben nicht notwendig hat. Irgendwer würde sich darüber freuen - ich hoffe aber, nicht lange!

      Dies ist meine persönliche, auf Logik basierende Meinung, ohne Anspruch auf Richtigkeit....
    • Da hat man anscheinend einen Knopf bei manchen Usern gedrückt... ?(
      Würde mich interessieren ob bei anderen Trainern in AUT bei einem positiven Fall auch so agiert und verteidigt wird.

      Interessant finde ich nur, dass im österreichischen Forum aufgezeigt wurde, das dies angeblich der bereits 6e oder 7e Fall bei diesem Trainer ist, ob dies stimmt kann ich nicht beurteilen.
    • Quelle: trabenbn.co.at

      Verlautbarung des Badener Trabrennverein zu den offenen Dopingfällen

      Beim Pferd „Opal Venus“ wurde nach seinem Sieg in Baden im 27. Traber St. Leger am 15.07.2018 eine Dopingprobe abgenommen, die bei der Auswertung im Labor LGC/ Fordham (UK) ein positives Ergebnis erbrachte (Substanz: Mefenaminsäure). Die Auswertung der B-Probe im Labor LCH Verrieres le Buisson / Frankreich bestätigte das Ergebnis der A-Probe.
      Beim Pferd „Zeta Jones Venus“ wurde nach dem Sieg in Baden in der Port of Rotterdam-Trophy am 19.07.2018 eine Dopingprobe abgenommen, die bei der Auswertung im Labor LGC/ Fordham ein positives Ergebnis erbrachte (Substanz: Mefenaminsäure). Die Auswertung der B-Probe im Labor LCH Verrieres le Buisson / Frankreich bestätigte das Ergebnis der A-Probe.

      Damit treten folgende verschuldensunabhängige Strafautomatiken in Kraft:
      Pferd Opal Venus: Startverbot vom 13.09.2018 bis einschließlich 12.10.2018 in allen UET-Ländern
      Pferd Zeta Jones Venus: Startverbot vom 13.09.2018 bis einschließlich 12.10.2018 in allen UET-Ländern

      Trainer Gregor Krenmayr: Fahrverbot vom 24.09.2018 bis einschließlich 07.10.2018 in allen UET-Ländern

      Die Rennleitung des BTV wird die Dopingfälle in der nächsten Woche verhandeln und über weitere Maßnahmen/Strafen entscheiden.